Navigation und Service

Deutsche Bundesbank (zur Startseite)

Arbeitskreis Bankenaufsicht

Der "Arbeitskreis Bankenaufsicht" (AK Bankenaufsicht) beschäftigt sich mit allen wesentlichen Fragen bankenaufsichtlicher Regelungen. Dazu existieren Fachgremien zu verschiedenen Themengebieten.

Alle Fachgremien setzen sich aus Experten der Kreditwirtschaft sowie der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und der Deutschen Bundesbank zusammen. Sie erarbeiten Lösungsvorschläge zu fachlichen Fragestellungen bzw. Folgeabschätzungen für unterschiedliche Handlungsalternativen.

Die Teilnehmer des übergeordneten Arbeitskreises diskutieren die entwickelten Lösungsansätze in einem größeren Zusammenhang und prüfen, wie mit diesen weiter verfahren werden soll. In diesem Arbeitskreis sind auch die in "Die Deutsche Kreditwirtschaft" zusammengeschlossenen Verbände vertreten.

Um eine möglichst große Transparenz zu gewährleisten, veröffentlichen BaFin und Bundesbank die jeweiligen Sitzungsprotokolle auf ihren Internetseiten. Darüber hinaus werden auch weitere bankaufsichtliche Aspekte behandelt. So ist z. B. das Fachgremium LSI-Stresstests in die Vorbereitung der nationalen Niedrigzinsumfrage 2017 eingebunden.

Arbeitskreis Bankenaufsicht

Hintergrund zum "Arbeitskreis Bankenaufsicht"

Zur Vorbereitung der nationalen Umsetzung von Basel II und Brüssel II richtete die Bankenaufsicht im Jahr 2003 den Arbeitskreis "Umsetzung Basel II" sowie nachgeordnete Fachgremien zu den Themen

  1. interner Rating-Ansatz
  2. operationelle Risiken
  3. Kreditsicherungstechniken
  4. Verbriefungen
  5. aufsichtliches Überprüfungsverfahren und
  6. Offenlegungsanforderungen ein.

Zielsetzung war die Vorbereitung der nationalen Umsetzung von Basel II und der entsprechenden EU-Richtlinien.

Aufgrund der positiven Erfahrungen aus diesem institutionalisierten Dialog zwischen Aufsicht und Kreditwirtschaft sind die BaFin und die Bundesbank 2007 überein gekommen, diese Art der Zusammenarbeit unter der neuen Bezeichnung "Arbeitskreis Bankenaufsicht" (AK Bankenaufsicht) fortzusetzen und die Fachgremien bedarfsgerecht anzupassen.