Navigation und Service

Deutsche Bundesbank (zur Startseite)

Aufsichtliche Meldungen der Institute in Bezug auf die Liquiditäts­deckungs­anforderung

Flaggen der Europäischen Union [+]

Die Durchführungs­verordnung (EU) Nr. 680/2014 zur Festlegung technischer Durchführungs­standards für die aufsichtlichen Meldungen der Institute wurde mit Veröffentlichung der Durchführungs­verordnung (EU) 2016/322 der Kommission am 10. März 2016 (mit ergänzender Berichtigung am 9. April 2016) im Amtsblatt der Europäischen Union an die delegierte Verordnung (EU) 2015/61 vom 10. Oktober 2014 in Bezug auf die Liquiditäts­deckungs­anforderung an Kreditinstitute angepasst.

Die DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) 2016/322 in Bezug auf die Liquiditäts­deckungs­anforderung besteht aus den nachfolgend angeführten Meldungen:

  • C 72.00          Teil I – Liquide Aktiva                       
  • C 73.00          Teil II – Abflüsse 
  • C 74.00          Teil III – Zuflüsse 
  • C 75.00          Teil IV - Sicherheitenswaps 
  • C 76.00          Teil V – Berechnungen   

Die Durchführungsverordnung gilt ab dem 10. September 2016. Der erste Meldestichtag ist der 30. September 2016.

Für die ersten sechs Meldestichtage gemäß der Durchführungsverordnung (EU) 2016/322 (d.h., bis einschließlich der Meldung zum 28.02.2017) ist der Einreichungstermin für die monatlichen Meldungen im Rahmen der Liquiditätsdeckungsanforderung der dreißigste Kalendertag nach dem Meldestichtag. Ab der Meldung zum 31.03.2017 ist der Einreichungstermin gemäß Artikel 3 Absatz 1 Buchstabe a der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 680/2014 der fünfzehnte Kalendertag nach dem Meldestichtag.