Navigation und Service

Deutsche Bundesbank (zur Startseite)

Münz-Recycling

Zur Gewährleistung wirksamer und einheitlicher Echtheitsprüfungen von Euro-Münzen sowie zur Behandlung von nicht für den Umlauf geeigneten Euro-Münzen haben das Europäische Parlament und der Europäische Rat im Jahr 2010 die Verordnung (EU) Nr. 1210/2010 erlassen.

Die Regelungen dieser Verordnung betreffen neben Kreditinstituten und Zahlungsdienstleistern auch alle anderen Wirtschaftssubjekte, zu deren Aufgabe die Bearbeitung und Ausgabe von Münzen gehört, wie z.B. Geldtransportunternehmen.

 Kernpunkt der Verordnung ist die Pflicht zur Prüfung der Münzen auf Echtheit und Umlauffähigkeit vor Wiederausgabe. Dabei kann die Prüfung entweder mittels zugelassener Münzbearbeitungsgeräte oder mittels manueller Bearbeitung durch geschultes Personal sichergestellt werden. Eine Übersicht der relevanten Punkte der Verordnung haben wir im „Merkblatt für Münzrollenfertiger“ zusammengestellt.

Die bei der Münzrollenfertigung aussortierten falschen, als falsch verdächtigen sowie nicht für den Umlauf geeigneten Münzen und münzähnlichen Objekte sind bei der zuständigen Filiale der Bundesbank einzureichen; nach entsprechender Prüfung wird der Gegenwert der vorgelegten echten Münzen sowie der Gegenwert der Münzen, die nicht aufgrund eines Verfahrens verändert wurden, das eine Erstattung ausschließt, erstattet.

Die Münzen sind sortiert nach Stückelungen und nach den Kategorien "Falsch/falsch verdächtig (F)" (unter Verwendung des Formulars "Mitteilung über anliegende falsch verdächtige Noten/Münzen", Vordr. 3154 b I) bzw. "Nicht umlauffähig (NU)" in Kuverts, Safebags oder Münzbeutel zu verpacken, auf denen der Wert, der Name des Einreichers sowie die jeweilige Kategorie anzugeben sind. Falls die Menge ausreicht, sind Safebags oder Münzbeutel mit folgenden Standardmengen zu verwenden:

Stückelung

Wert in €

Anzahl Münzen

2 €1.000500
1 €500500
50 Cent200400
20 Cent2001.000
10 Cent1001.000
5 Cent501.000
2 Cent201.000
1 Cent202.000

Informationen zur Erkennung von falschen Münzen sind in der Rubrik „Falschgeld – Leitfaden Münzen“ veröffentlicht.

Weitere Informationen finden Sie unter den in der Navigationsleiste aufgeführten Punkten. Darüber hinausgehende Auskünfte zum Münzrecycling erteilt das Nationale Analysezentrum der Deutschen Bundesbank in Mainz.

Zusatzinformationen

Adresse

Deutsche Bundesbank

Externes Bargeldrecycling

Hegelstraße 65
55122 Mainz

Kontakt

Grundsatzfragen Externes Münz-Recycling

06131 377-4510

E-Mail

Kontakt

Fragen zu statistischen Meldungen

069 9566-2978

E-Mail