Navigation und Service

Finanz- und Währungssystem

Handelsraum der Börse in Frankfurt am Main

Finanz- und Währungsstabilität

Störungen im Finanz- und Währungssystem können Wirtschaftswachstum und Beschäftigung schaden und Staatshaushalte belasten. Die Bundesbank beobachtet das Finanz- und Währungssystem, analysiert systemische Risiken und arbeitet in nationalen, europäischen und internationalen Gremien und Institutionen mit, um Gefahren rechtzeitig zu erkennen und Finanzkrisen durch risikoadäquate Maßnahmen und Regulierung vorzubeugen.

  Weiter

Skyline Frankfurt am Main

Kapitalzuschläge für system­relevante Banken in Deutschland

In der Finanzkrise 2008-2012 wurden viele Banken mit staatlichen Mitteln gestützt. Um das Risiko erneuter Schieflagen künftig zu reduzieren, müssen systemrelevante Banken in Deutschland vom 1. Januar 2017 an mehr Eigenkapital vorhalten. Zur Bestimmung der betroffenen Institute haben BaFin und Bundesbank gemeinsam eine Methode entwickelt, deren Grundzüge nun erstmals veröffentlicht werden.

 Weiter

Finanzstabilitätsbericht 2015

Finanzstabilitätsbericht 2015

Claudia Buch und Andreas Dombret stellten am 25. November 2015 den Finanzstabilitätsbericht der Deutschen Bundesbank vor. Hier finden Sie Informationen zur Pressekonferenz.

 Weiter

Der Ausschuss für Finanzstabilität (AFS) veröffentlichte im Juni 2016 seinen dritten Bericht an den Deutschen Bundestag über die Lage und die Entwicklung der Finanzstabilität in Deutschland.

Datei öffnen 30.06.2016 | 1 MB, PDF

Makroprudenzielle Überwachung durch den Ausschuss für Finanzstabilität

Mit dem Inkrafttreten des Gesetzes zur Überwachung der Finanzstabilität zum Jahresbeginn 2013 hat die makroprudenzielle Überwachung in Deutschland eine gesetzliche Grundlage erhalten. Zentrales Gremium der makroprudenziellen Überwachung in Deutschland ist der Ausschuss für Finanzstabilität (AFS).

 Weiter

Internationale Zusammenarbeit

Die Bundesbank bringt ihre Expertise in zahlreichen europäischen und internationalen Gremien und Organisationen ein, in denen Fragen der Finanzstabilität sowie des Finanz- und Währungssystems analysiert und entsprechende Politikmaßnahmen abgestimmt werden.

 Weiter

Claudia Buch während eines Gesprächs

Reden

Mitglieder des Vorstandes der Bundesbank, darunter Vizepräsidentin Claudia M. Buch, nehmen bei verschiedenen Anlässen regelmäßig Stellung zu Fragestellungen des Finanz- und Währungssystems.

 Weiter

Diskussionspapiere

Wissenschaftlich ausgerichtete Arbeiten des Forschungszentrums, darunter auch zum Thema Finanzstabilität, größtenteils in englischer Sprache.

 Weiter

Stellungnahmen

Hier finden Sie relevante Stellungnahmen der Deutschen Bundesbank, darunter auch zum Thema Finanzstabilität.

 Weiter

Konferenzen

Hier finden Sie eine Übersicht der Konferenzen der Deutschen Bundesbank zum Thema Finanz- und Währungsstabilität.

 Weiter

Zusatzinformationen

Aktuelles  

Publikation "Weltweite Organisationen und Gremien ..."  

Foto zeigt einen Globus auf Euro- und Dollar-Banknoten © Getty Images

Die Bundesbank-Sonderveröffentlichung "Weltweite Organisationen und Gremien im Bereich von Währung und Wirtschaft" ist in Neuauflage erschienen und kann kostenlos bestellt werden.

Veröffentlichungen  

Bücherstapel

Finanzstabilitätsberichte, Aufsätze aus Monatsberichten oder Diskussionspapiere - hier finden Sie verschiedene Publikationen zu Finanz- und Währungsthemen.

Weiter

Konferenzen
(in englischer Sprache)