Navigation und Service

Deutsche Bundesbank (zur Startseite)

Teilnahme am SEPA-Clearer des EMZ

Voraussetzungen für die Teilnahme

Die direkte Teilnahme am SEPA-Clearer des EMZ ist auf Kreditinstitute i. S. d. Artikels 4 Nr. 1 der Richtlinie 2013/575/EG begrenzt. Darüber hinaus können über einen direkten Teilnehmer ausschließlich weitere Einlagenkreditinstitute als indirekte Teilnehmer angebunden werden. Zusätzlich besteht für einen direkten Teilnehmer die Möglichkeit auch für sonstige Zahlungsdienstleister (sogenannte erreichbare BIC-Inhaber) SEPA-Zahlungen mit dem SEPA-Clearer des EMZ auszutauschen. SEPA-Zahlungen, die von einem indirekten Teilnehmer oder erreichbaren BIC-Inhaber über einen direkten Teilnehmer eingereicht oder empfangen werden, gelten als vom jeweiligen direkten Teilnehmer selbst eingereichte oder empfangene Zahlungen.

Zusätzlich sind folgende Voraussetzungen für die Anbindung an einen Dienst des SEPA-Clearers des EMZ zu erfüllen:

  • Die Zeichnung der entsprechenden Beitrittserklärung (Adherence Agreement) zu den SEPA-Regelwerken für Überweisungen bzw. Lastschriften beim European Payments Council (EPC). Durch den direkten Teilnehmer ist sicherzustellen, dass über ihn angebundene indirekte Teilnehmer oder erreichbare BIC-Inhaber ebenfalls das entsprechende Adherence Agreement gegenüber dem EPC gezeichnet haben.
  • Zugang zu einem technischen Unterkonto (Sub-Account) im Payments Module (PM) der TARGET2-Plattform.

Ferner sind vor Produktionsaufnahme integrative Zulassungstests mit dem Kundentestzentrum der Deutschen Bundesbank durchzuführen. Die Tests sind mittels eines Online-Formulars des Kundentestzentrums anzumelden (siehe in der Rubrik "Kundentestzentrum"). Darüber hinaus sind ggf. Zulassungstests in TARGET2 sowie je nach Wahl des Kommunikationskanals Tests in EBICS bzw. SWIFTNet FileAct notwendig.

Die Teilnahme an einem Dienst des SEPA-Clearers des EMZ ist noch vor Testbeginn mit den jeweiligen Vordrucken - Vordruck 4791 für die direkte Teilnahme bzw. Vordrucke 4792 und 4793 für die indirekte Teilnahme sowie die Anbindung erreichbarer BIC-Inhaber - zu beantragen. Im Rahmen der Beantragung ist zudem ein Kommunikationskanal - EBICS über Vordruck 4750 bzw. SWIFTNet FileAct über die Anlage des Vordrucks 4791 - für den Nachrichtenaustausch festzulegen.

Die Verrechnung und Finalität von erfolgreich verarbeiteten Zahlungen findet im Payments Module (PM) der TARGET2-Plattform statt. Entsprechend ist rechtzeitig vor Betriebsaufnahme das jeweilige Verrechnungskonto (Sub-Account im PM von TARGET2) zu benennen.

Um die Abwicklung von SEPA-Zahlungen mit nicht an den SEPA-Clearer des EMZ angebundenen Zahlungsdienstleistern zu ermöglichen, tauscht der SEPA-Clearer des EMZ Zahlungsdateien mit den Systemen anderer Clearing and Settlement Mechanisms (CSM) aus. Darunter mit dem STEP2-System der EBA CLEARING. Die Anbindung an das STEP2-System kann optional in individueller Absprache zusätzlich zur Teilnahme am SEPA-Clearer des EMZ beantragt werden. Hierzu ist eine Registrierung des Teilnehmers als "Reachable BIC" der Deutschen Bundesbank im jeweiligen Service des STEP2-Systems notwendig.

Weitere Informationen bezüglich der Teilnahme können der "Übersicht über die Teilnahme am SEPA-Clearer des EMZ" entnommen werden. Eine Auflistung sowie Verlinkung der jeweiligen Verfahrensregeln sowie Technischen Spezifikationen für die einzelnen Dienste und Vordrucke befindet sich am Ende dieser Seite.

Änderungen zum November 2017

Das folgende Dokument gibt einen Überblick über die für das Jahr 2017 geplanten Anpassungen im SEPA-Clearer des EMZ. Neben geringfügigen Auswirkungen der neuen EPC-Verfahrensdokumente betreffen die Änderungen hauptsächlich die Buchungsprozesse des SEPA-Clearers. Sie beinhalten zwei neue File-Header im SDD- und SCC-Dienst, verbunden mit neuen EBICS-Auftragsarten bzw. Request Types für SWIFTNet FileAct.

Verfahrensregeln für die Abwicklung von SEPA-Zahlungen über den SEPA-Clearer des EMZ

Ab dem 20. November 2017 werden SEPA-Zahlungen im SEPA-Clearer des EMZ auf Basis der nachfolgenden Verfahrensregeln abgewickelt.

Die Dokumentation basiert auf den folgenden Regelwerken des European Payments Council (EPC):

  • SEPA Credit Transfer Scheme Rulebook, 2017 Version 1.0
  • SEPA Core Direct Debit Scheme Rulebook, 2017 Version 1.0
  • SEPA Business to Business Direct Debit Scheme Rulebook, 2017 Version 1.0

sowie den jeweils zugehörigen Implementation Guidelines.

Verfahrensregeln für die Abwicklung von SCC-Karteneinzügen über den SEPA-Clearer des EMZ

Ab dem 20. November 2017 werden SCC-Karteneinzüge im SEPA-Clearer des EMZ auf Basis der nachfolgenden Verfahrensregeln abgewickelt.

Die nachfolgenden Verfahrensregeln zusammen mit den dazugehörigen Spezifikationen und Schemata beschreiben die zukünftige Abwicklung von SCC-Karteneinzügen im SEPA-Clearer des EMZ der Deutschen Bundesbank.

Die Dokumentation basiert auf den folgenden Regelwerken der Berlin Group:

  • SEPA Card Clearing Framework Operational Rules Version 2.0
  • SEPA Card Clearing Framework Implementation Guidelines Version 2.0


Vordrucke