Navigation und Service

Prüfzifferberechnung

Allgemeines

Die Prüfziffersicherung von Kontonummern fördert eine reibungslose und automatisierte Abwicklung des Zahlungsverkehrs. Daher ist ein überweisender Zahlungsdienstleister beziehungsweise eine erste Inkassostelle verpflichtet, die Kontonummern der Zahlungsempfänger beziehungsweise Zahler auf ihre Richtigkeit zu prüfen. Die Kontrolle der Prüfziffer und die Behandlung von Zahlungen mit Kontonummern, bei denen die Prüfzifferberechnung negativ verlaufen ist, richtet sich nach den Zahlungsverkehrsabkommen (Vereinbarung über den beleglosen Datenaustausch in der zwischenbetrieblichen Abwicklung des Inlandszahlungsverkehrs (Clearingabkommen): Anlage 3 Fußnoten 2, 7, 14 und 15, Abkommen zum Überweisungsverkehr: Nr. 5, Abkommen über den Einzug von Schecks (Scheckabkommen): Abschnitt II Nr. 3 (2) und Abschnitt III Nr. 3 (3)).

Einführung oder Änderung von Prüfzifferberechnungsmethoden

Den Zahlungsdienstleistern ist die Wahl der Prüfzifferberechnungsmethode freigestellt. Die Deutsche Bundesbank nimmt entsprechend einer Vereinbarung mit den Spitzenverbänden des Kreditgewerbes die Vergabe von Kennzeichen für Prüfzifferberechnungsmethoden vor und führt eine Übersicht der im Kreditgewerbe angewandten Prüfzifferberechnungsmethoden.

Wählt ein Zahlungsdienstleister ein Verfahren, dem bisher kein Kennzeichen zugeordnet war, ist eine Mitteilung an die kontoführende Filiale der Deutschen Bundesbank, gegebenenfalls über die jeweilige Zentralstelle oder die jeweilige Verbandsorganisation notwendig, die eine exakte Beschreibung des Verfahrens, ein Rechenbeispiel und sowohl richtige als auch falsche Testkontonummern enthält. Bitte beachten Sie, dass bei Einführung beziehungsweise Änderung einer Prüfzifferberechnungsmethode eine Vorlaufzeit von etwa einem halben Jahr berücksichtigt werden sollte.

Soll die Beschreibung einer Prüfzifferberechnungsmethode geändert werden, weil etwa die verwendeten Kontonummernkreise erweitert werden, so ist es erforderlich, dass sich die diese Methode verwendenden Zahlungsdienstleister abstimmen und die Deutsche Bundesbank informieren.

Die Einführung oder Änderung von Prüfzifferberechnungsmethoden, deren Gültigkeitstermin sowie die Gesamtübersicht der Beschreibungen der Prüfzifferberechnungsmethoden werden hier auf der Internetseite sowie für Zahlungsdienstleister durch Veröffentlichungen der Spitzenverbände des Kreditgewerbes bekannt gegeben.

Berechnung einer Prüfziffer

Zur Prüfung, ob eine Kontonummer den allgemeinen Berechnungshinweisen von Kontonummern des jeweiligen Zahlungsdienstleisters entspricht, wird die vollständige Kontoverbindung, der Algorithmus der Prüfzifferberechnungsmethode sowie die Bankleitzahlendatei benötigt.

Die Bankleitzahlendatei enthält in Feld 9 das Kennzeichen der vom jeweiligen Zahlungsdienstleister angewandten Berechnungsmethode. Zahlungsdienstleister ohne (veröffentlichte) Prüfzifferberechnungsmethode führen das Kennzeichen »09«.

Bitte beachten Sie jedoch, dass eine erfolgreich nachgerechnete Kontonummer nichts über die Existenz dieses Kontos aussagt, sondern lediglich, dass dies eine gültige Kontonummer wäre.

Übersicht der im Kreditgewerbe angewandten Prüfzifferberechnungsmethoden

Zum Gültigkeitstermin 7. September 2015 erfolgt eine Änderung der Prüfzifferberechnungsmethode 87 (Ergänzung um die Methode D).

Zur Information über neue oder geänderte Prüfzifferberechnungsmethoden bieten wir Ihnen einen Mailservice an. Sofern Sie Interesse an diesem Mailservice haben, bitten wir Sie, sich unter dem Link "Newsletter abonnieren" zu registrieren.

Anfragen zu einzelnen Beschreibungen von Prüfzifferberechnungsmethoden

Anfragen zu einzelnen Beschreibungen von Prüfzifferberechnungsmethoden sind an die Zahlungsdienstleister zu richten, die diese verwenden. Davon abweichend sind Anfragen zu Prüfzifferberechnungsmethoden der genossenschaftlichen Zahlungsdienstleister, die vom Bundesverband der Volks- und Raiffeisenbanken e. V. (BVR) vertreten werden, an die E-Mail-Adresse t.dube@bvr.de zu richten.

Wir bitten um Beachtung, dass auf elektronischem Wege an die Zahlungsdienstleister, den BVR beziehungsweise an die Bundesbank gerichtete Anfragen zu Bankleitzahlen und Prüfzifferberechnungsmethoden nur mit vollständiger Anschrift und Telefonnummer beantwortet werden können.

Interne Links

Downloads

Zusatzinformationen

Newsletter abonnieren  

Zeitung

Wenn Sie regelmäßig Informationen zu Prüfziffer-Berechnungsmethoden für Kontonummern zugesandt bekommen möchten, abonnieren Sie unseren Newsletter.

Weiter