Navigation und Service

Deutsche Bundesbank (zur Startseite)

TARGET2-Securities

Integrierte Wertpapierabwicklung ohne Grenzen

Logo von TARGET2-Securities

TARGET2-Securities (T2S) steht für das Projekt des Eurosystems, eine harmonisierte und zentrale Wertpapierabwicklung in Zentralbankgeld anzubieten. Dabei handelt es sich um einen reinen Abwicklungsservice. Die Wertpapierverwahrung und die damit verbundenen Dienstleistungen verbleiben in den Händen der nationalen Zentralverwahrer (Central Securities Depositories, CSDs), für die eine Teilnahme an T2S optional ist. Das Konzept von T2S basiert auf dem "integrierten Modell", einer Zusammenführung der Zentralbankgeld- und Wertpapierseite auf einer Plattform im "Delivery versus Payment"-Modus. Grundlage hierfür ist die Single Shared Platform (SSP) des Eurosystems, auf der bereits das Echtzeit-Brutto-Zahlungssystem TARGET2 betrieben wird.

Vorteile und Chancen

Derzeit ist der europäische Abwicklungsmarkt überwiegend national geprägt und stark fragmentiert. T2S leistet durch die Schaffung einheitlicher Bedingungen für die Abwicklung von Wertpapiertransaktionen einen bedeutenden Beitrag zur Integration der europäischen Finanzmärkte und fördert gleichzeitig den Wettbewerb. Da neben der Wertpapierabwicklung in Euro auch die Nutzung anderer Währungen ermöglicht wird, erstreckt sich die harmonisierende Wirkung von T2S über die Eurozone hinaus. Dies setzt natürlich die Bereitschaft der jeweiligen Notenbank voraus, ihr Zentralbankgeld für die Abwicklung in T2S zur Verfügung zu stellen. Danmarks Nationalbank wird die Dänische Krone für die Abwicklung in T2S ab dem Jahr 2018 bereitstellen.
Zentraler Vorteil von T2S sind die Möglichkeiten zur Optimierung des Liquiditäts- und Sicherheitenmanagements. Die Nutzung eines einzigen Geldkontos in T2S ermöglicht den Teilnehmern die Auflösung von Liquiditätspuffern in verschiedenen Märkten und führt somit zu einer Optimierung der Liquiditätshaltung. Zudem besteht großes Potential für das Collateral-Management der einzelnen Institute, da Sicherheiten zwischen den an T2S teilnehmenden Zentralverwahrern deutlich einfacher mobilisiert werden können.

Des Weiteren bietet T2S den Vorteil der Abwicklung in hochliquidem und sicherem Zentralbankgeld. Dies führt in Verbindung mit der Echtzeitabwicklung und kürzeren Abwicklungsketten zu einer Minimierung der Risiken im Nachhandelssegment.

Projektverlauf

Am 17. Juli 2008 wurde das T2S-Projekt offiziell vom Rat der Europäischen Zentralbank auf den Weg gebracht. Dieser betraute das bereits im Zusammenhang mit TARGET2 bekannte Team bestehend aus Deutsche Bundesbank, Banque de France und Banca d'Italia (3ZB), erweitert um den Banco de España (seitdem 4ZB), mit der Entwicklung sowie dem Betrieb von T2S. Einen wichtigen Meilenstein für das Projekt stellte die Unterzeichnung des T2S Framework Agreement im Jahr 2012 dar. Dieser Vertrag bildet das rechtliche Rahmenwerk für die Teilnahme der Zentralverwahrer an T2S und regelt die Rechte und Pflichten des Eurosystems und der Zentralverwahrer. Mittlerweile haben bereits mehr als 20 Zentralverwahrer das Framework Agreement unterzeichnet. Damit werden künftig mehr als 99 % des Abwicklungsvolumens im Euro-Währungsgebiet über T2S abgewickelt.

Nachdem das Eurosystem die T2S Plattform intern erfolgreich getestet hatte, begann im Oktober 2014 die Nutzertestphase mit allen teilnehmenden Zentralverwahrern und Notenbanken. Die Kunden der jeweiligen Zentralverwahrer und Notenbanken werden im Rahmen des so genannten Community Testing sukzessive in die Testaktivitäten mit eingebunden. Den Anfang machten dabei die Teilnehmer der ersten Migrationswelle, die im März 2015 in die Tests einstiegen.

Am 22. Juni 2015 hat T2S seinen Betrieb aufgenommen. In insgesamt fünf Wellen migrieren die teilnehmenden Zentralverwahrer und Notenbanken auf T2S. Der deutsche Zentralverwahrer - die Clearstream Banking Frankfurt AG - migriert im Februar 2017 zusammen mit einem Großteil der deutschen Bankengemeinschaft in der vierten Welle.

Zusatzinformationen

Film erklärt TARGET2-Securities

Achtung: An dieser Stelle würde ein Video dargestellt werden, allerdings haben Sie einen Skript-Blocker aktiviert oder JavaScript ist in Ihren Browser-Einstellungen ausgeschaltet!

TARGET2-Securities (T2S) ist eine Plattform für die zentrale Abwicklung von Wertpapiergeschäften in der EU. Am 22. Juni 2015 hat T2S seinen Betrieb aufgenommen. In einem kurzen Film erklärt die Bundesbank, wie T2S funktioniert, welche Bedeutung T2S für den deutschen Markt hat und welche Rolle die Bundesbank dabei spielt.

Weiterführende Informationen

Europäische Zentralbank

Mehr Informationen zum Thema T2S finden Sie auf der Webseite der Europäischen Zentralbank.

www.ecb.europa.eu
(nur in englischer Sprache)

Kontakt

T2S-Sekretariat der Deutschen Bundesbank

E-Mail