Navigation und Service

Deutsche Bundesbank (zur Startseite)

Fachfrau/-mann für Systemgastronomie

Foto zeigt eine Person beim Anrichten eines Tellers

Sie haben Spaß am Umgang mit Menschen und interessieren sich für die betriebswirtschaftlichen Prozesse eines Gastronomiebetriebes? Bei uns können Sie das Gastronomiemanagement von Grund auf lernen!

Was Sie in Ihrer Ausbildung erwartet

Kaufmännisches Wissen und Dienstleistungskompetenz zeichnen diesen Beruf gleichermaßen aus. Mit der dreijährigen Ausbildung zur Fachfrau/zum Fachmann für Systemgastronomie vermitteln wir Ihnen u. a. Kenntnisse und Fertigkeiten in folgenden Bereichen:

  • Warenwirtschaft
  • Marketing
  • Personalwesen
  • Beratung
  • Verkauf
  • Controlling

Während Ihrer praktischen Ausbildung lernen Sie verschiedene Fachbereiche unserer Bank und unsere Betriebsgastronomie am Standort Frankfurt am Main kennen. Sie erlernen, wie man Arbeitsabläufe plant und organisiert und dabei wichtige Qualitätsstandards einhält. Außerdem werden Sie im Umgang mit unseren Gästen geschult, Sie beraten und führen Verkaufsgespräche. Die für Ihren späteren Beruf erforderlichen arbeitsrechtlichen Grundlagen lernen Sie in unserem Personalbereich kennen. Darüber hinaus erfahren Sie im Verwaltungsbereich, wie man den Personaleinsatz plant, Kostenkontrollen durchführt, Warenwirtschaftssysteme einsetzt sowie Rechnungen und Lieferscheine bearbeitet. Zusätzlich können Sie im Rahmen eines Praktikums bei einem anderen Unternehmen innerhalb des Rhein-Main-Gebietes Ihre praktischen Kenntnisse vertiefen.

Keine Praxis ohne Theorie. Im Unterricht an der Berufsschule werden Ihnen die erforderlichen Fachkenntnisse mit den Schwerpunkten Wirtschaftslehre und Gastronomiemanagement vermittelt, damit Sie Ihre zukünftigen Aufgaben selbstständig wahrnehmen können. Neben den berufsbezogenen Inhalten wie "Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit", "Umgang mit Gästen, Beratung und Verkauf", "Warenwirtschaft" und "Einsetzen von Geräten, Maschinen und Gebrauchsgütern, Arbeitsplanung" gehören auch allgemein bildende wirtschaftliche Themen wie "Marketing" und "Wirtschaftsdienst" zum Unterricht.

Welche Prüfungen Sie ablegen

Zu Beginn des zweiten Ausbildungsjahres findet eine Zwischenprüfung vor der Industrie- und Handelskammer statt. Die Teilnahme ist Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung im letzten Ausbildungsjahr.

Die Abschlussprüfung setzt sich aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil zusammen:

  • Die schriftliche Prüfung umfasst die Fächer "Systemorganisation", "Steuerung und Kontrolle, Personalwesen" sowie "Wirtschafts- und Sozialkunde".
  • Die praktische Prüfung beinhaltet Übungen aus den Gebieten "Umgang mit Gästen, Umgang mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bzw. Produkte, Produktpräsentation" sowie ein Prüfungsgespräch.

Aber keine Angst: Wir bieten Ihnen innerbetrieblichen Unterricht, Fachseminare sowie spezielle Prüfungsvorbereitungen, so dass Sie bestens gerüstet sind.

Ihre Perspektiven nach der Ausbildung

Mit dem Abschluss der Ausbildung zur Fachfrau/zum Fachmann für Systemgastronomie haben Sie den ersten Schritt ins Berufsleben getan. Wir bieten Ihnen i. d. R. im Rahmen eines auf zwölf Monate befristeten Arbeitsverhältnisses die Gelegenheit, erste Berufserfahrungen zu sammeln.

Mit Ihrer guten Ausbildung und einem ausgeprägten Leistungswillen steht Ihnen dann eine erfolgreiche Zukunft in einem Restaurant oder Hotel, einer Betriebsgaststätte oder einem Cateringbetrieb offen. Möglicherweise streben Sie eine Weiterbildung zur/zum Betriebswirt/in für Catering/Systemverpflegung, zur/m Betriebswirt/in im Hotel- und Gaststättengewerbe oder eine Spezialisierung (z. B. ein Studium der Haushalts- und Ernährungswissenschaften) an? Ihre Perspektiven sind vielfältig!

Ihre Vergütung

Brutto­monats­gehaltNetto­monats­gehalt
1. Ausbildungs­jahrca. 920 EURca. 725 EUR
2. Ausbildungs­jahrca. 970 EURca. 760 EUR
3. Ausbildungs­jahrca. 1.010 EURca. 800 EUR
Berechnungsgrundlagen: ledig, keine Kinder, Steuerklasse 1, keine Kirchensteuer, keine VL.
Im Verlauf Ihrer Karriere entwickeln sich Ihre Bezüge in Abhängigkeit von Ihrer Tätigkeit sowie Ihrer individuellen Leistung.