Navigation und Service

Foto zeigt Bundesbankpräsident Jens Weidmann

Präsident Weidmann ordnet Bundesbank-Position in der Lohndebatte ein

"Wir mischen uns nicht in Tarifverhandlungen ein." Mit diesen Worten hat Bundesbankpräsident Jens Weidmann auf Medienberichte reagiert, in denen der Bundesbank unterstellt worden war, die Tarifparteien zu höheren Lohnabschlüssen aufgefordert zu haben. Im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung betont Weidmann die Bedeutung von Tarifabschlüssen für die Preisstabilität.

  Weiter

Menschen vor Monitoren

Schweizer Franken und US-Dollar sind "Safe Haven"-Währungen

Wechselkurse reagieren nach Erkenntnissen der Bundesbank unterschiedlich auf Krisenzeiten an den Finanzmärkten. Während für den Euro kein krisenspezifisches Verhalten gefunden werden kann, reagieren der Schweizer Franken, der US-Dollar oder der Yen deutlich auf hohe Spannungen an den Finanzmärkten. In ihrem Monatsbericht Juli zeigt die Bundesbank, dass hinter den Wechselkursreaktionen unterschiedliche Ursachen stehen.

 Weiter

Foto zeigt eine Frau bei einer Kernspintomographie © Morsa Images / Getty Images

Steigende Kosten setzen Krankenkassen unter Druck

Eine alternde Gesellschaft sowie steigende Kosten für neue medizinische Behandlungen werden die insgesamt 134 gesetzlichen Krankenversicherungen in Deutschland unter Druck setzen, schreiben die Bundesbank-Ökonomen im jüngsten Monatsbericht. Versicherte müssten sich auf steigende Beiträge einstellen. Auch der Gesetzgeber sei gefordert, "den Kostendruck im Gesundheitswesen zu bremsen".

 Weiter

Foto zeigt Dr. Jens Weidmann

Weidmann fordert Ende der Begünstigung von Staatsschulden

Bundesbankpräsident Jens Weidmann hat sich für die Abschaffung einer bevorzugten regulatorischen Behandlung von Staatsanleihen ausgesprochen. Eine angemessene Risikogewichtung von Staatsanleihen in Bankbilanzen mache Institute widerstandsfähiger, sagte Weidmann vor Mitgliedern der deutsch-britischen Industrie- und Handelskammer in London. Grenzen für Großkredite sollten zudem künftig auch für Staatsschulden gelten. Staatsinsolvenzen müssten möglich sein, ohne das Finanzsystem als Ganzes zu gefährden, sagte Weidmann.

 Weiter

Industrie

Konjunkturelle Dynamik in Deutschland lässt nach

Die wirtschaftliche Aufwärtsbewegung hat nach Einschätzung der Bundesbank in den ersten beiden Frühjahrsmonaten merklich an Schwung verloren. Wie aus dem Monatsbericht Juli hervorgeht, rechnen Bundesbank-Ökonomen im zweiten Quartal mit einem realen Bruttoinlandsprodukt auf dem Stand des Vorquartals.

 Weiter

Dr. Andreas Dombret

"Ein kompletter Gesundheitscheck, inklusive Belastungs-EKG"

Bundesbankvorstand Andreas Dombret sieht eine gute Kommunikation als entscheidend an für den Erfolg der derzeit laufenden europaweiten Bankenüberprüfung. Das sogenannte Comprehensive Assessment sei ein "kompletter Gesundheitscheck inklusive Belastungs-EKG", sagte Dombret vor Journalisten in Frankfurt am Main. Der Prüfungsprozess sollte zudem so transparent wie möglich sein.

 Weiter

SEPA - Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

SEPA-Umstellung steht vor dem Abschluss

Am 1. August ist es soweit: Unternehmen und Vereine dürfen Überweisungen und Lastschriften nur noch im SEPA-Format abwickeln. Nutzungszahlen für Juni zeigen, dass die SEPA-Umstellung in Deutschland weitgehend abgeschlossen ist. Für Verbraucher gilt weiterhin eine längere Übergangsfrist bis zum 1. Februar 2016.

 Weiter

Sicherheitsmerkmale der Euro-Bargeldserie

Vermehrt falsche 50-Euro-Banknoten im Umlauf

Die Bundesbank hat im ersten Halbjahr 2014 knapp 25.000 falsche Euro-Banknoten im Nennwert von 1,5 Millionen Euro registriert. Das entspricht einem Anstieg um 27 % gegenüber dem zweiten Halbjahr 2013.

 Weiter

Das Bild zeigt Gäste beim Tag der offenen Tür 2014

Tausende Besucher kommen zum "EinBlick in die Bundesbank"

Mit großem Interesse sind am 12. und 13. Juli mehr als 28.000 Bürgerinnen und Bürger zum Tag der offenen Tür der Bundesbank nach Frankfurt am Main gekommen. Bei zahlreichen Interviews und Vorträgen informierten sie sich über die vielfältigen Aufgaben der Bundesbank und konnten Themen wie Preisstabilität oder Finanzstabilität durch Anfassen und Ausprobieren spielerisch kennenlernen.

 Weiter