Navigation und Service

Aus dieser Nummer kommen Sie nicht raus

Foto zeigt ein Paar im Wohnzimmer beim Online-Banking

Aus dieser Nummer kommen Sie nicht raus…

...und das ist auch gut so, denn sie bringt viele Vorteile. Überweisungen und Lastschriften werden auf europaweite Verfahren (SEPA) umgestellt. Statt Bankleitzahl und Kontonummer benötigen Sie dann die IBAN, die beide zusammenführt. Ihre IBAN finden Sie auf Ihrem Kontoauszug und Ihrer Bankkundenkarte.

SEPA kommt

Die Welt wächst mehr und mehr zusammen. Im Zahlungsverkehr dominieren jedoch nach wie vor nationale Verfahren – selbst innerhalb des Euro-Raums. Um dieser Aufsplitterung ein Ende zu bereiten, haben Politik und Kreditwirtschaft einheitliche Regelungen für den nationalen und europäischen Zahlungsverkehr eingeführt: SEPA. Die Abkürzung steht für Single Euro Payments Area (Einheitlicher Euro- Zahlungsverkehrsraum). Die neuen einheitlichen Verfahren gelten für Euro-Zahlungen in den 28 EU-Staaten, Island, Liechtenstein, Norwegen sowie Monaco und der Schweiz.

SEPA - Zusammensetzung IBAN



Die wichtigste Neuerung für Sie ist die internationale Bankkontonummer IBAN (International Bank Account Number). Sie ersetzt künftig alle nationalen Kontoangaben – in Deutschland Kontonummer und Bankleitzahl. Die IBAN ist je nach Land unterschiedlich lang – in Deutschland hat sie immer 22 Stellen. Vom Prinzip her ist die IBAN immer gleich aufgebaut: Sie besteht aus einem internationalen Teil, der sich aus einem Länderkennzeichen und einer Prüfziffer zusammensetzt, und einem nationalen Teil, der individuelle Kontodetails enthält. In Deutschland sind das die Bankleitzahl und die Kontonummer.

Foto zeigt eine Frau bei einer Terminplanung

SEPA: Die Mehrheit hat es geschafft

Überweisungen und Lastschriften dürfen seit dem 1. Februar 2014 grundsätzlich nur noch im einheitlichen SEPA-Format abgewickelt werden. Die überwiegende Mehrheit der Firmenkunden in Deutschland hat nach Angaben der Deutschen Kreditwirtschaft fristgerecht auf SEPA umgestellt. Bis zum 1. August 2014 aber können Firmenkunden nach Absprache mit ihrer Bank ausnahmsweise noch Zahlungen in den bisherigen nationalen Formaten einreichen. Für Verbraucher ändert sich durch die Fristverlängerung nichts. Sie können wie bisher Kontonummer und Bankleitzahl bis zum 1. Februar 2016 nutzen.

 Weiter

Carl-Ludwig Thiele

"SEPA darf nicht ins Stocken geraten"

Mit Einführung des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA nutzen künftig 33 Länder ein modernes, effizientes Zahlungsverkehrssystem. Im Interview mit der Zeitung Die Welt erläutert Carl-Ludwig Thiele, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank, die Vorzüge des neuen Zahlungsformats. Sie wögen die vorübergehenden Erschwernisse der Umstellung auf, so Thiele.

 Weiter

Foto zeigt eine Frau, die einer anderen Frau etwas zuflüstert

Fragen und Antworten

Welche Länder nehmen an SEPA teil, was ist ein SEPA-Lastschriftmandat und was passiert, wenn ich mich bei der IBAN verschreibe? Hier finden Sie Fragen und Antworten zu SEPA.

 Weiter

Foto zeigt IBAN auf einer SEPA-Überweisung

Verbraucher sollten Post zur SEPA-Umstellung prüfen

Viele Unternehmen informieren derzeit ihre Kunden schriftlich über die Umstellung auf SEPA, das neue System für den Zahlungsverkehr. Diese Schreiben sollten Kunden sorgfältig prüfen.

 Weiter

SEPA - Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

SEPA für Vereine

Gut 580.000 Vereine gibt es in Deutschland. Fast alle ziehen ihre Mitgliedsbeiträge mittels Lastschrift ein. Mit der SEPA-Umstellung kommen einige Änderungen auf sie zu.

 Weiter

Kartenzahlung

Das Bezahlen per Lastschrift im Onlinehandel soll auch nach der SEPA-Umstellung ab Februar 2014 möglich sein.

Datei öffnen 12.09.2013 | 27 KB, PDF

SEPA -Quiz

Quiz "SEPA"

SEPA kommt ab Februar 2014! Mit Hilfe eines Quiz erfahren Sie, was dies für Ihre Überweisungen und Lastschriften bedeutet.

 Weiter

Zusatzinformationen

Ab Februar 2014  

SEPA - Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

Gläubiger-Identifikationsnummer  

Foto zeigt eine Frau, die an einem Notebook arbeitet.

Um am Lastschriftverfahren teilnehmen zu können, müssen Unternehmen u.a. eine Gläubiger-Identifikationsnummer beantragen. Die Ausgabe der Nummern übernimmt in Deutschland die Bundesbank in Abstimmung mit der Deutschen Kreditwirtschaft (DK). Anträge können nur elektronisch gestellt werden.

Weiter

SEPA "einfach erklärt"  

In der Erklärfilm-Reihe "einfach erklärt" zeigt das BMF was SEPA für Bürger, Unternehmen und Vereine konkret bedeutet.
© Bundesministerium der Finanzen

Weiter

Was ist SEPA?  

Informationen zur SEPA-Überweisung, SEPA-Lastschrift, IBAN und zum BIC.
© Europäische Zentralbank

Weiter

www.sepadeutschland.de  

Logo von SEPA

Mit der Webseite www.sepadeutschland.de informiert die Bundesbank über den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA, Single Euro Payments Area)
www.sepadeutschland.de

 

Zusatzinformationen

Ab Februar 2014