Navigation und Service

Deutsche Bundesbank (zur Startseite)

Reserve Management Dienstleistungen

Seit seiner Einführung hat der Euro seine Rolle als wichtige Reserve-Währung gefestigt. Diesem Trend folgend bietet die Deutsche Bundesbank ihren Kunden folgende Dienstleistungen an:

Kontoverzinsung durch automatisierte Übernachtanlagen

Die Kontoverzinsung ist dreistufig und teilt sich in die Tier1-Anlage, die Tier2-Anlage und die Überschussguthaben auf.  

Tier1-Anlage

Im Falle einer negativen Einlagefazilität der EZB beläuft sich die Tier1-Verzinsung auf das Höhere von EONIA minus 10 Basispunkte und des EZB-Einlagefazilitätssatzes. Für eine Einlagenfazilität von über oder gleich 0% beträgt die Verzinsung das Höhere von EONIA minus 10 Basispunkten oder 0%. In beiden Fällen ist die Kontoverzinsung auf einen kundenspezifischen Höchstbetrag limitiert (Tier1-Limit).

Tier2-Anlage

Um die durchschnittliche Kontoverzinsung unserer Kunden weiter zu erhöhen, bieten wir Übernachtanlagen bei ausgewählten Kreditinstituten an. Die Bundesbank tritt hierbei als Agent auf. Die Höhe dieser so genannten Tier2-Anlage ist kundenspezifisch. Sie haben die Möglichkeit einen Maximalbetrag zu bestimmen oder geben vor, ob auch Beträge unterhalb Ihres Tier1-Investment-Limits im Markt angelegt werden sollen. Die Verzinsung der Tier2-Investments entspricht dem durchschnittlich erzielten Anlagezinssatz abzüglich einer Marge von 5 Basispunkten. Sollte die Anlage aufgrund des erzielbaren Marktsatzes nicht wirtschaftlich sein, verzichten wir im Kundeninteresse natürlich auf die Anlage. Als Kontrahenten wählen wir ausschließlich Banken mit einer hohen Kreditwürdigkeit aus.

Überschussguthaben

Guthaben, die über die Tier 1- und Tier2-Anlage hinausgehen, werden im Falle einer negativen Einlagefazilität mit dem Satz der Einlagefazilität abzüglich 15 Basispunkte verzinst. Bei einer Einlagenfazilität von über oder gleich 0% bleiben diese Kontoguthaben unverzinst.

Weitere Informationen hierzu finden Sie im Produktanhang Grunddienstleistungen, Abschnitt I. sowie im Produktanhang Anlagedienstleistungen Abschnitt I. und III.