Navigation und Service

Deutsche Bundesbank (zur Startseite)

Befragung der Deutschen Bundesbank zum Zahlungsverhalten in Deutschland 2017

Informationen für Teilnehmende

Ziel und Inhalt der Studie

Mit der wissenschaftlichen Studie "Zahlungsverhalten in Deutschland" möchte die Bundesbank Einblick in die Zahlungsgewohnheiten der Menschen in Deutschland gewinnen und mehr über die Veränderungen bei der Nutzung von Bargeld und anderen Zahlungsinstrumenten (z. B. Zahlungskarten) erfahren. Mit Hilfe der Studie sollen folgende Fragen beantwortet werden:

  • Wie viele Einkäufe werden bar bezahlt?
  • Welche Karten werden zum Bezahlen eingesetzt?
  • Wie oft wird mit dem Handy bezahlt?
  • Wie beurteilen die Bürger das Thema Datensicherheit im Zahlungsverkehr?

Sie wird inzwischen zum vierten Mal durchgeführt und knüpft an bisherige Forschungsprojekte der Bundesbank im Zahlungsverkehr an.

Die Studie besteht aus zwei Teilen, für die wir Ihre Mitarbeit erbitten:

  • Ein Interview, bei dem Sie Fragen zu Ihrem Zahlungsverhalten beantworten, sowie
  • ein Tagebuch, in das Sie  von Ihnen tatsächlich getätigte Zahlungen eintragen.

Beispiel aus früheren Erhebungen

Von den anonymisierten Informationen aus der Befragung werden allgemeine Aussagen über das Zahlungsverhalten der Bevölkerung in Deutschland abgeleitet.

Beispielsweise wurden im Jahr 2014 die Teilnehmer gefragt, welche Sicherheitsmaßnahmen sie regelmäßig durchführen, um sich gegen Risiken beim Bezahlen zu schützen. Das Vertrauen in die Echtheit von Banknoten scheint sehr hoch zu sein, denn nur wenige Menschen prüfen, ob sie Falschgeld als Wechselgeld erhalten.

Grafik: Welche Zahlungsmittel nutzen Sie im Ausland? [+] Grafik: Welche Sicherheitsmaßnahmen führen Sie regelmäßig durch?

Darüber hinaus nimmt ein Fünftel der Bevölkerung in Deutschland die Zahlungskarte aus dem Geldbeutel, wenn diese nicht zum Bezahlen benötigt wird. Etwa doppelt so viele Menschen führen nur so viel Bargeld mit sich, wie sie für den anstehenden Einkauf brauchen. Beim Abheben von Bargeld am Geldautomat decken fast drei Viertel der Befragten ihre PIN ab.

Die am häufigsten durchgeführte Sicherheitsmaßnahme ist jedoch die Kontrolle der Kontoauszüge – fast 80 % der Menschen tun dies regelmäßig.

Vertraulichkeit hat bei uns höchste Priorität

Sie wurden auf Basis eines statistischen Zufallsverfahrens als Befragungsteilnehmer ausgewählt. Selbstverständlich ist die Teilnahme an der Studie freiwillig. Ihre Mitwirkung ist wichtig, da Ihre Antworten repräsentativ für viele andere sind. Alle erhobenen Daten werden anonymisiert und ausschließlich für wissenschaftliche Zwecke verwendet. Mittels statistischer Methoden wird gewährleistet, dass die Ergebnisse repräsentativ für ganz Deutschland sind.

Wer ist Auftraggeber der Befragung?

Die Deutsche Bundesbank ist die unabhängige Zentralbank der Bundesrepublik Deutschland. Ihre vorrangige Aufgabe ist es, gemeinsam mit den anderen nationalen Zentralbanken und der Europäischen Zentralbank die Geldwertstabilität im Euro-Raum zu sichern. Darüber hinaus stellt sie Bargeld in hoher Qualität bereit und sichert und überwacht den bargeldlosen Zahlungsverkehr am Finanzplatz Deutschland.

Wer führt die Befragung durch?

Marplan und Forsa gehören zu den führenden unabhängigen Markt- und Meinungsforschungsinstituten in Deutschland, mit Schwerpunkten in der Politik-, Sozial-, Medien- und Marktforschung. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der beiden Unternehmen.

Zusatzinformationen

Kontakt

Bei Rückfragen zur Durchführung der Interviews können Sie sich an Geschäfts­tagen von 9 bis 18 Uhr gerne an die Hotline von Marplan wenden.

0800 6277526

Kontakt

Für inhaltliche Fragen zur Studie stehen Ihnen Ansprechpartner der Deutschen Bundesbank zur Verfügung.

069 9566-3798 oder -8976