Navigation und Service

Deutsche Bundesbank (zur Startseite)

Statistik über Investmentvermögen (IFS-Base)

Die IFS-Base ist das Basismodul der Statistik über Investmentvermögen (IFS) der Deutschen Bundesbank. Seit September 2009 bietet die Statistik über Investmentvermögen (alte Bezeichnung: Statistik über Investmentfonds) einen detaillierten Einblick in die Vermögenspositionen aller deutschen offenen Investmentvermögen auf Einzelfondsebene.

Dafür melden inländische Kapitalverwaltungsgesellschaften und extern verwalteten Investmentgesellschaften für jedes der circa 6.300 aufgelegten Investmentvermögen monatlich Mikrodaten für die Assets Under Management. Die Meldungen umfassen unter anderem alle vom Fonds gehaltenen Wertpapiere auf der Basis des einzelnen Wertpapiers (sog. "Security-by-Security"-Ansatz) mit Informationen zur Wertpapierkennnummer (International Securities Identification Number - ISIN), zum Wirtschaftssektor und zum Sitzland des Emittenten.

Durch die Erweiterung der monatlichen Statistik im Dezember 2014 wurde unter anderem die Granularität der Daten zu gehaltenen Immobilienvermögen erhöht. So ist seitdem eine Aufteilung der Immobilien nach Nutzungsart möglich.

Der Forschungsdatensatz IFS-Base umfasst im Gegensatz zur IFS keine geschlossenen Investmentvermögen. Die Meldepflichtigen wurden außerdem soweit anonymisiert, dass eine Bereitstellung der Daten an die Forschung möglich ist.

Für weitere Informationen zur IFS-Base empfehlen wir den unten bereitgestellten Datenreport.

Zusatzinformationen

Forschungsdaten- und Servicezentrum

Adresse

Deutsche Bundesbank
Mainzer Landstraße 16
- TRIANON -
60325 Frankfurt am Main
Postanschrift

Deutsche Bundesbank

Postfach 10 06 02
60006 Frankfurt am Main

Kontakt

Forschungsdaten- und Servicezentrum

069 9566-7595

E-Mail