Navigation und Service

Deutsche Bundesbank (zur Startseite)

Häufig gestellte Fragen zur Kundensystematik

Ausgewählte Fragen zur Schlüsselung von Wirtschaftsteilnehmern

Schlüsselung von Gebietskörperschaften, Sozialversicherungen und Extrahaushalten

Sektoral

Gebietskörperschaften (Bund, Länder, Gemeinden, Gemeindeverbände) sowie die Sozialversicherungsträger sind dem Sektor S.13 – Öffentliche Haushalte zuzuordnen.
Gleiches gilt auch für deren sogenannte Extrahaushalte. Bei diesen handelt es sich um öffentlich kontrollierte Einrichtungen und Unternehmen, die Nichtmarktproduzenten im Sinne des Europäischen Systems Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen 2010 (ESVG 2010) sind. Nichtmarktproduktion liegt insbesondere vor, wenn weniger als 50 % der Produktionskosten durch eigene Umsatzerlöse gedeckt werden (sog. Eigenfinanzierungsgrad) oder 80 % der Umsätze ausschließlich mit dem Träger der Einheit erwirtschaftet werden. Das Statistische Bundesamt führt eine jährlich aktualisierte, abschließende Liste aller öffentlichen Extrahaushalte. Hinweise hierzu sowie eine Ergänzung der Liste finden sich im Rundschreiben Nr. 69/2014. Listen ausländischer Extrahaushalte finden sich auf der Website von Eurostat unter Wirtschaft und Finanzen -> Finanzstatistiken des Sektors Staat -> VÜD-Inventar. Öffentlich kontrollierte Marktproduzenten werden dem Sektor S.11 – Nichtfinanzielle Kapitalgesellschaften zugeordnet.

Nach WZ2008

Gebietskörperschaften, Sozialversicherungsträger und deren Extrahaushalte erhalten den Schlüssel 84A bzw. 84B. Öffentlich kontrollierte Marktproduzenten werden gemäß dem Schwerpunkt ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit geschlüsselt.

Schlüsselung von Anstalten und Einrichtungen der Organisationen ohne Erwerbszweck

Sektoral

Organisationen ohne Erwerbszweck wie Kirchen, Organisationen der Wohlfahrtspflege, Jugendhilfe, Bildung etc. betreiben mitunter Anstalten und Einrichtungen wie z.B. Kantinen oder Unterkünfte. Sofern es sich um Nichtmarktproduzenten in der Definition des Europäischen Systems Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen 2010 (ESVG 2010) handelt (siehe Schlüsselung von Gebietskörperschaften, Sozialversicherungen und Extrahaushalte), werden diese wie ihre Träger dem Sektor S.15 – Organisationen ohne Erwerbszweck zugeordnet. Andernfalls gehören sie zum Sektor S.11 – Nichtfinanzielle Kapitalgesellschaften.

Nach WZ2008

Organisationen ohne Erwerbszweck und ihre zugeordneten Anstalten und Einrichtungen erhalten den Schlüssel 980. Marktproduzierende Anstalten und Einrichtungen werden gemäß dem Schwerpunkt ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit geschlüsselt.

Schlüsselung von Finanzierungsleasing-Unternehmen

Mit Inkrafttreten des Jahressteuergesetzes 2009 hat der Gesetzgeber das Finanzierungsleasing in das KWG aufgenommen. Seit 2009 gelten diese Geschäfte als Finanzdienstleistungen im Sinne des § 1 Abs. 1a Satz 2 KWG und unterliegen damit grundsätzlich der Aufsicht.

Damit sind Leasinggesellschaften, die schwerpunktmäßig das Finanzierungsleasing im Sinne des KWG ausüben, im Kundensystematik-Schlüssel "Institutionen für Finanzierungsleasing (64F)" auszuweisen. Die Umschlüsselung erfolgte ab dem Meldemonat Dezember 2009 für alle statistischen Erhebungen (monatliche Bilanz-, Kreditnehmer-, Zins- und Depotstatistik, Auslandsstatus der Banken) zum selben Termin.

Weitere Informationen können dem Rundschreiben Nr. 18/2009 entnommen werden.

Schlüsselung von GmbH-Geschäftsführern

GmbH-Geschäftsführer zählen zu den wirtschaftlich selbständigen Privatpersonen, wenn sie mindestens 50 % der Geschäftsanteile halten, oder eine Sperrminorität besitzen, oder in ihrer Geschäftsausübung von den Weisungen der GmbH-Gesellschafter unabhängig sind.

Schlüsselung im Zusammenhang mit Photovoltaikanlagen

Zuordnung von Krediten im Zusammenhang mit dem Kauf von Photovoltaikanlagen
Kredite für den Kauf, die Installation und Inbetriebnahme von Photovoltaikanlagen, die von Hauseigentümern auf ihren Wohngebäuden angebracht werden, sind in der Bilanz-, Kreditnehmer- und Zins­statistik den Krediten für den Wohnungsbau zuzuordnen. Es spielt hierbei keine Rolle, ob die erzeugte Energie gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG 2009) § 33 Abs. 2 selbst genutzt wird, oder vollständig an einen Netzbetreiber (allgemeiner Stromversorger) abgegeben wird. Die Kredite für Photovoltaikanlagen auf landwirtschaftlichen Anwesen können der Energieversorgung (Branchenschlüssel 350) zugeordnet werden, sofern der gewonnene Strom vollständig an einen Stromversorger (Netzbetreiber) abgegeben wird. Dient die Photovoltaikanlage der Stromversorgung des landwirtschaftlichen Anwesens, so ist der Kredit der Landwirtschaft zuzuordnen.

Der Betrieb von Photovoltaikanlagen zur Elektrizitätsversorgung
wird in der Kundensystematik der Branche 350 "Energieversorgung" zugeordnet.

Herstellung von Photovoltaikanlagen
ist der Branche 270 "Herstellung von elektrischen Ausrüstungen" zuzuordnen.

Großhandel mit Photovoltaikanlagen
ist der Branche 460 "Großhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen)" zuzuordnen.

Installation bzw. Montage von Photovoltaikanlagen auf Gebäuden/Dächern
ist der Branche 430 "Vorbereitende Baustellenarbeiten, Bauinstallation und sonstiges Ausbaugewerbe" zuzuordnen.

Der Aufbau und die Installation von Solarparks auf Freiflächen
ist der Branche 420 "Tiefbau" zuzuordnen.

Zusatzinformationen

Kontakt

Für Fragen zur Kundensystematik, zur Klassifikation der Wirtschaftszweige (WZ 2008) oder zur NACE Rev. 2 stehen wir Ihnen per E-Mail gern zur Verfügung.

E-Mail