Navigation und Service

Deutsche Bundesbank (zur Startseite)

Münster | 13.05.2015

Osnabrück zeigt historische Münzen aus dem Bundesbank-Bestand

Eine Münzvitrine der Ausstellung bedeutsamer Münzen aus der Zeit des Westfälischen Friedens in Münster [+] Auf Münzen verewigt: Die Protagonisten des Dreißigjährigen Krieges.

Historisch bedeutsame Münzen aus der Zeit des Westfälischen Friedens sind im  Rathaus in Osnabrück zu sehen. Die 15 Exponate stammen aus der Sammlung der Bundesbank und zeigen bedeutende Personen des Dreißigjährigen Krieges, der im Jahre 1648 durch die Friedensbeschlüsse in den Städten Münster und Osnabrück beendet worden war.

"Durch den Westfälischen Frieden ist zwar nicht der Grundstein für Europa gelegt worden. Wohl aber hat er die Erkenntnis gebracht, dass man durch Reden eher zum Frieden kommt als durch Gewalt", sagte Vorstandsmitglied Carl-Ludwig Thiele in einer Rede zum Auftakt der kleinen Ausstellung. Die 14 Münzen und eine Medaille waren zuvor bereits im Stadtmuseum Münster gezeigt worden.

Numismatische Kostbarkeiten

An den Friedensverhandlungen vor über 350 Jahren waren 194 Konfliktparteien beteiligt. Ein Blick auf die Exponate zeigt, wie international die über mehrere Jahre andauernden Debatten waren: Herrscher von Schweden, Frankreich, Dänemark, Spanien und aus anderen Ländern sind auf den Stücken dargestellt. Unter den Exponaten findet sich eine rund 70 Gramm schwere 20-Dukaten-Münze aus purem Gold und eine Medaille, die an den Sieg des schwedisch-sächsischen Heeres erinnert. Eine so genannte halbe Reichstalerklippe, eine seltene quadratische Münze, erinnert mit dem Konterfei des Feldherren Herzog Albrecht von Wallenstein an eine der Schlüsselfiguren des Krieges.

Der Westfälische Friede steht in diesem Jahr ganz besonders im Fokus der Bürger von Münster und Osnabrück: Am 15. April 2015 wurde den Rathäusern der beiden Städte als "Rathäusern des Westfälischen Friedens" das Europäische Kulturerbe-Siegel verliehen.

Mit der Zusammenstellung hat die Numismatische Sammlung der Bundesbank ein Ausstellungsformat entwickelt, mit dem sie anlassbezogen ihre Schätze außerhalb ihres angestammten Präsentationsortes im Geldmuseum in Frankfurt am Main der Öffentlichkeit zugänglich macht.

Ausstellung

Rathaus
Markt 30
49074 Osnabrück

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 10 bis 17 Uhr
Samstag, Sonntag 10 bis 16 Uhr.
Der Eintritt ist frei.

Zusatzinformationen