Navigation und Service

Deutsche Bundesbank (zur Startseite)

Frankfurt am Main | 04.07.2017

Tausende Besucher machen sich ihr Bild von der Bundesbank

Die Bundesbank hat am 1. und 2. Juli mit einem Tag der offenen Tür in Frankfurt am Main ihr 60-jähriges Bestehen gefeiert. Rund 28.000 Bürgerinnen und Bürger kamen zur Zentrale und der Hauptverwaltung in Hessen, um sich ein Bild von der Bundesbank zu machen. In der Zentrale in Frankfurt-Ginnheim begrüßte Bundesbankpräsident Jens Weidmann alle Besucherinnen und Besucher. In der Hauptverwaltung in Hessen hieß Präsidentin Diana Rutzka-Hascher alle Gäste herzlich willkommen.

Bilder aus der Hauptverwaltung in Hessen

Tag der offenen Tür 2017

Bei einem vielseitigen Informationsprogramm erfuhren die Gäste nicht nur allerhand über die 60-jährige Geschichte der Bundesbank, etwa auf einem multimedialen Jubiläumsweg. An zahlreichen Stationen konnten sie sich auch über die umfangreichen aktuellen Aufgaben der deutschen Notenbank informieren.

Bürger ganz nah am Präsidenten

Einer der Höhepunkte am Tag der offenen Tür war der Bürgerdialog mit dem Bundesbankpräsidenten. Am Samstag und Sonntag hatten Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, Jens Weidmann ihre ganz persönlichen Fragen zu Geldpolitik, Finanzstabilität oder Bankenaufsicht stellen. Auf großes Interesse stießen auch die Hausführungen, bei denen Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter anderem einen Blick in das Büro des Bundesbankpräsidenten im 12. Stock der Zentrale werfen konnten.

Bilder aus der Zentrale

Tag der offenen Tür 2017

Wie schon beim ersten Tag der offenen Tür vor drei Jahren faszinierte auch dieses Mal der Goldbarren zum Anschauen und Anfassen große und kleine Besucherinnen und Besucher. Erstmals zeigte die Bundesbank in der Zentrale zudem  eine große Geldbearbeitungsmaschine in Aktion, die Banknoten auf Echtheit überprüft. Dabei erfuhren die Gäste auch, wie sie selbst Falschgeld leicht erkennen können. Für staunende Gesichter sorgte zudem die Hundestaffel der Bundespolizei, der die Gäste bei ihrer besonderen Arbeit zusehen konnten.

Buntes Unterhaltungsprogramm

Neben vielseitigen Informationen bot die Bundesbank den Besucherinnen und Besuchern ein großes Unterhaltungsprogramm. Auf den Bühnen beider Standorte spielten Bands wie Fresh Music Live, Groundtown 99 oder Fayette. Kulinarisch ließen die verschiedenen Foodtrucks keine Wünsche offen.

Als bleibende Erinnerung an ihr persönliches Bild von der Bundesbank konnten Besucherinnen und Besucher ihre Handyfotos vom Tag der offenen Tür vor Ort ausdrucken und in ein eigenes Fotobuch zum Mitnehmen einkleben.

Zusatzinformationen

 

Tag der offenen Tür 2017: Erster Tag

Achtung: An dieser Stelle würde ein Video dargestellt werden, allerdings haben Sie einen Skript-Blocker aktiviert oder JavaScript ist in Ihren Browser-Einstellungen ausgeschaltet!

Tausende von Besucherinnen und Besucher haben sich am Samstag ein Bild von der Bundesbank gemacht. Trotz gelegentlichen Regenschauern war das Interesse groß. In der Zentrale und der Hauptverwaltung in der Frankfurter Innenstadt erwartete die Gäste ein buntes Programm.

Tag der offenen Tür 2017: Zweiter Tag

Achtung: An dieser Stelle würde ein Video dargestellt werden, allerdings haben Sie einen Skript-Blocker aktiviert oder JavaScript ist in Ihren Browser-Einstellungen ausgeschaltet!

Am Sonntag spielte auch das Wetter die meiste Zeit mit: Bei zeitweise blauem Himmel und Sonnenschein besuchten mehrere Tausend Gäste den Tag der offenen Tür. Großes Interesse gab es zum Beispiel am Bürgerdialog mit Bundesbankpräsident Jens Weidmann, den verschiedenen Quizvorträgen und den Führungen durch das Haus.