Navigation und Service

Deutsche Bundesbank (zur Startseite)

Zahlungsverhalten in Deutschland 2008

Eine empirische Studie über die Auswahl und Verwendung von Zahlungsinstrumenten in der Bundesrepublik Deutschland

30.06.2009

Verbraucher zahlen nach wie vor am liebsten mit Bargeld. Trotzdem nimmt dessen Umsatzanteil im deutschen Einzelhandel seit Jahren langsam aber beständig ab. Allerdings wurde der anteilige Rückgang durch die absolute Zunahme des Transaktionsvolumens kompensiert. Die zurückgehende Bedeutung im Einzelhandel steht im Gegensatz zum insgesamt wachsenden Bargeldumlauf in Deutschland.

Hingegen erfreuten sich in den vergangenen Jahren vor allem Debitkarten angesichts gestiegener Akzeptanz und technischer Verbesserungen zunehmender Beliebtheit. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung analysiert die Deutsche Bundesbank in diesem Papier die baren und unbaren Zahlungsgewohnheiten der Bevölkerung in Deutschland sowie ihre Bestimmungsgründe umfassend und schätzt darauf aufbauend künftige Entwicklungen ein. Der Fokus dieser Studie liegt dabei auf den Zahlungsgewohnheiten am sog. Point-of-Sale (POS).

Datei öffnen 30.06.2009 | 703 KB, PDF