Navigation und Service

Deutsche Bundesbank (zur Startseite)

Befristete Transaktion

Als "befristete Transaktion" bezeichnet das Eurosystem Geschäfte, mit denen es dem Bankensystem Zentralbankgeld für einen bestimmten Zeitraum bereitstellt bzw. entzieht. Befristete Transaktionen werden zum Beispiel in Form von besicherten Krediten oder Pensionsgeschäften ("Repogeschäften") durchgeführt. Zur Bereitstellung von Zentralbankgeld ("Liquidität") kauft das Eurosystem bei einem Pensionsgeschäft von Geschäftsbanken Wertpapiere an, allerdings unter der Maßgabe, dass die Geschäftsbanken die Wertpapiere nach einer festgelegten Laufzeit zu einem vorab vereinbarten Kurs wieder zurückkaufen. Den für die angekauften Wertpapiere zu zahlenden Betrag schreibt die Zentralbank den Geschäftsbanken auf deren Konten gut, wodurch sich das Volumen an bereitgestelltem Zentralbankgeld erhöht. Zum Entzug von Liquidität verkauft das Eurosystem Wertpapiere an die Banken und kauft sie später wieder zurück.

Weiterführende Informationen