Navigation und Service

Deutsche Bundesbank (zur Startseite)

Geldkarte

Die Geldkarte ist ein Instrument des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. Bezahlt wird dabei durch Übertragung eines Guthabens, das auf einem in eine Plastikkarte integrierten Chip gespeichert ist. Der Chip kann gegen Bargeld oder zu Lasten eines Girokontos bis zu einem Betrag von 200 Euro aufgeladen werden. Unter der Bezeichnung girogo besteht seit 2012 die Möglichkeit, eine entsprechend ausgerüstete Karte nicht mehr in ein Lesegerät stecken zu müssen, sondern sie lediglich an ein Kontaktlosterminal zu halten und dadurch zu bezahlen.