Navigation und Service

Deutsche Bundesbank (zur Startseite)

Pressenotiz 23.01.2018

Januar-Ergebnisse der Umfrage zum Kreditgeschäft (Bank Lending Survey) in Deutschland

Die deutschen Kreditinstitute haben ihre Kreditvergabepolitik im vierten Quartal 2017 vor allem bei den Kreditbedingungen angepasst. Das ergab die jüngste Umfrage des Eurosystems zum Kreditgeschäft unter den in Deutschland ansässigen befragten Banken.

Die Kreditvergabestandards blieben in diesem Zeitraum im Firmenkunden- und Konsumentenkreditgeschäft nahezu konstant. Im Bereich der privaten Baufinanzierungen gestalteten die Banken die Vergabestandards hingegen etwas lockerer.

Die Änderungen bei den Kreditbedingungen betrafen hauptsächlich die Margen: Im Firmenkundengeschäft verengten die Banken sie für durchschnittlich riskante Ausleihungen spürbar, bei der privaten Wohnungsbaufinanzierung reduzierten sie die Margen für durchschnittliche Risiken deutlich und für risikoreichere Bonitäten merklich. Hauptgrund für die Margenverengungen war nach Angaben der Banken der hohe Wettbewerbsdruck.

Die Kreditnachfrage stieg nach Angaben der deutschen Banken im Unternehmensgeschäft moderat. Der Mittelbedarf der privaten Haushalte veränderte sich dagegen insgesamt wenig.

Die Januar-Umfrage enthielt zusätzliche Fragen zu den Refinanzierungsbedingungen der Banken und zu den Auswirkungen der neuen regulatorischen und aufsichtlichen Aktivitäten. Hierzu zählen unter anderem die in der CRR/CRD IV festgelegten Eigenkapitalanforderungen und die aus dem Comprehensive Assessment resultierenden Anforderungen. Vor dem Hintergrund der Lage an den Finanzmärkten berichteten die deutschen Banken im vierten Quartal 2017 von einer im Vergleich zum Vorquartal kaum veränderten Refinanzierungssituation. Im Hinblick auf die neuen regulatorischen und aufsichtlichen Aktivitäten weiteten die Banken ihre risikogewichteten Aktiva in der zweiten Jahreshälfte 2017 aus und stärkten ihre Eigenkapitalposition insbesondere über einbehaltene Gewinne erneut.

Im Euro-Währungsgebiet änderten die befragten Institute im Firmenkunden- und Konsumentenkreditgeschäft ihre Kreditstandards insgesamt nur geringfügig, während sie die Standards im Geschäft mit privaten Wohnungsbaukrediten leicht lockerten.

Die Kreditnachfrage stieg nach Einschätzung der im Euroraum befragten Institute im vierten Quartal 2017 im Unternehmensgeschäft deutlich, während die Nachfrage im Bereich der Konsumfinanzierung und im Bereich der privaten Baufinanzierung etwas verhaltener zulegte.

Die Refinanzierungssituation verbesserte sich nach Angaben der Banken im Euroraum im Schlussquartal 2017 etwas. Im Zuge der neuen regulatorischen und aufsichtlichen Aktivitäten stärkten die Banken in der zweiten Jahreshälfte 2017 ihre Eigenkapitalposition weiter.

Die aggregierten Umfrageergebnisse für Deutschland finden Sie unter

Die aggregierten Umfrageergebnisse für den Euro-Raum finden Sie unter

Deutsche Bundesbank
Kommunikation

Wilhelm-Epstein-Straße 14, 60431 Frankfurt am Main
Internet: http://www.bundesbank.de | E-Mail: info@bundesbank.de
Telefon: +49 69 9566-0 | Fax: +49 69 9566-3077

Bei publizistischer Verwertung wird um Angabe der Quelle gebeten.