Service Navigation

Finanztechnologie Unternehmen

Finger tippt auf Smartphone

FinTechs - Finanztechnologie Unternehmen

07.04.2017

Der Begriff "FinTech" steht für die Kurzform der Bezeichnung "Financial Technology" und ist bislang rechtlich nicht definiert. Er umfasst technologisch getriebene Finanz­innovationen, die in neuen Finanzinstrumenten, -dienstleistungen oder -intermediären resultieren. Bei den Produkten kann es sich dabei um Lösungen für Privat- (Business to Consumer: B2C) oder Firmenkunden (Business to Business: B2B) handeln, um Backoffice-Anwendungen oder um alternative Lösungen für Kernfunktionen traditioneller Finanz­inter­mediäre (z. B. Kreditvergabe, Zahlungsverkehr oder Vermögens­verwaltung). Im engeren Sinne wird der Begriff "FinTech" häufig mit den Anbietern technologischer Finanzinnovationen gleichgesetzt. Diese lösen Teile aus der Wertschöpfungskette traditioneller Finanzintermediäre heraus, automatisieren diese und kombinieren sie neu. Hierbei handelt es sich zwar oft um sogenannte "Start-ups", dies ist jedoch keine zwingende Voraussetzung. Auch Aktivitäten bereits etablierter Unternehmen können unter den Begriff "FinTech" fallen.

Aufgrund eines weiten Begriffsverständnisses unterliegt nicht jedes FinTech-Unternehmen dem aufsichtsrechtlichen Regime. Aufsichtsrechtliche Relevanz hat ein FinTech-Unternehmen immer dann, wenn es unter Einsatz von innovativen Technologien erlaubnispflichtige Geschäfte betreibt. Erlaubnispflichtige Geschäfte sind Bankgeschäfte gemäß § 1 Absatz 1 Kreditwesengesetz (KWG), Finanz­dienst­leistungs­geschäfte gemäß § 1 Absatz 1a KWG sowie Zahlungsdienste gemäß § 1 Absatz 2 Zahlungs­dienste­aufsichtsgesetz (ZAG) bzw. das E-Geld-Geschäft nach § 1a Absatz 2 ZAG. Das Betreiben erlaubnispflichtiger Geschäfte ohne die entsprechende Erlaubnis wird strafrechtlich verfolgt.

Besonders junge Unternehmen können oftmals nicht einschätzen, ob ihr Geschäftsmodell einer Erlaubnis nach KWG bzw. ZAG bedarf. Bei in diesem Zusammenhang auftretenden Fragestellungen stehen Ihnen die Hauptverwaltungen oder die Zentrale der Deutschen Bundesbank zur Verfügung.

Nach oben