Kategorie-2-und Kategorie-3-Banknoten

An die Behandlung von an kundenbedienten Ein- und Auszahlungsautomaten festgestellten Banknoten der Kategorie 2 (fälschungsverdächtige Euro-Banknoten) und Kategorie 3 (Euro-Banknoten, deren Echtheit nicht eindeutig festgestellt wird) werden spezielle Anforderungen gestellt. Dies soll gewährleisten, dass solche Banknoten nicht wieder in Umlauf gebracht werden und eine Rückverfolgung von Falschgeld zum Einzahler möglich ist.

Bei Kategorie-2-Banknoten handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Falschgeld, daher werden sie in den Ein- und Auszahlungsautomaten separat abgelegt und dem Kunden zunächst nicht gutgeschrieben. Sie können ab 01. Februar 2018 mit separatem Vordruck 3156 bei der Bundesbank eingereicht werden. Nach Prüfung werden die Falschnoten zu weiteren Ermittlungen der Polizei übergeben. Falls es sich um echte Banknoten handelt, wird der Gegenwert an die im Vordruck genannten Einzahler (Kunden des den Ein- und Auszahlungsautomaten betreibenden Instituts) überwiesen.

Banknoten, die durch die Automaten nicht eindeutig als echt erkannt wurden, werden als Kategorie 3-Banknoten bezeichnet. Da es sich in diesen Fällen mit hoher Wahrscheinlichkeit um technisch bedingte Beeinträchtigungen bei der eindeutigen Erkennbarkeit der Sicherheitsmerkmale handelt, ist die Gutschrift auf den Kundenkonten – im Gegensatz zur Kategorie 2 (falsch verdächtig) – zugelassen. Allerdings konnte die Maschine einen Fälschungsverdacht auch nicht vollständig ausräumen, daher muss der Kontoinhaber der zu Grunde liegenden Einzahlung ermittelbar bleiben. Die zur Ermittlung des begünstigten Kontoinhabers erforderlichen Daten sind für acht Wochen zu speichern.
Nach der Entnahme aus dem Automaten sind folgende verschiedene Möglichkeiten zur Weiterbehandlung zugelassen:
1.) Einzahlung als EZA K-3 bei der Deutschen Bundesbank
2.) Nachbearbeitung mit einer zertifizierten und der Bundesbank gemeldeten Banknoten-bearbeitungsmaschine (in diesem Fall ist das Ergebnis der zweiten Maschine für die Weiterbehandlung der Banknoten ausschlaggebend)