Service Navigation

Münzbearbeitungsgeräte (EU 1210/2010)

Münzbearbeitungsgeräte nach Verordnung (EU) 1210/2010

Gemäß den Vorgaben der Verordnung (EU) Nr. 1210/2010 dürfen zur Prüfung von Münzen, die wieder in Verkehr gegeben werden sollen, nur solche Maschinen verwendet werden, die von dem ETSC (European Technical and Scientific Centre), der Bundesbank oder der zuständigen nationalen Behörde eines anderen Mitgliedstaates erfolgreich getestet und zum Zeitpunkt des Erwerbs auf der konsolidierten Liste der erfolgreich getesteten Münzbearbeitungsmaschinen (Consolidated list of coin-processing machines) veröffentlicht waren.

Um Münzbearbeitungssysteme, die für das Recycling von Euro-Münzen verwendet werden dürfen, auf der o.g. Liste veröffentlichen zu lassen, bietet die Deutsche Bundesbank Herstellern von Münzbearbeitungssystemen an, ihre Systeme auf Basis des einheitlichen Testverfahrens des Eurosystems zuzulassen.

Nach oben