Fragebogen des Financial Stability Boards über die Aufrechterhaltung des Zugangs in Abwicklung befindlicher Unternehmen zu Finanzmarktinfrastrukturen (FMIs) – Antworten von TARGET2

Am 6. Juli 2017 veröffentlichte der Finanzstabilitätsrat (Financial Stability Board, FSB) eine Leitlinie über die Aufrechterhaltung des Zugangs in Abwicklung befindlicher Unternehmen zu Finanzmarktinfrastrukturen FSB, Guidance on Continuity of Access to Financial Market Infrastructures (“FMIs”) for a Firm in Resolution, 6. Juli 2017. Anbieter kritischer Finanzmarktinfrastrukturdienstleistungen werden darin angehalten, angemessene Überlegungen und Planungen in Bezug auf die wechselseitigen Beziehungen, die zwischen den Abwicklungsregimen der Nutzer ihrer Finanzmarktinfrastrukturdienstleistungen und dem eigenen Risikomanagementrahmen bestehen, anzustellen. Indem die Anbieter klarstellen, welche Maßnahmen sie in einem Abwicklungsszenario ergreifen könnten, ermöglichen sie Unternehmen und Behörden, besser auf einen Abwicklungsfall vorbereitet zu sein. Der TARGET2-Betreiber hat seitdem Anpassungen an der einschlägigen Rechts- und Betriebsdokumentation von TARGET2 vorgenommen, um dieser Leitlinie des FSB Rechnung zu tragen.

Am 14. August 2020 veröffentlichte der FSB eine einheitliche Vorlage, mit der Informationen hinsichtlich der Aufrechterhaltung des Zugangs in Abwicklung befindlicher Unternehmen zu FMIs erhoben werden sollen. Ziel dieser Erhebung ist es, den Informationsfluss von FMIs zu Unternehmen und Behörden effizienter auszugestalten und die Anzahl der Anfragen von Banken und Behörden an FMIs zu reduzieren. Diese als Fragebogen konzipierte Vorlage sollte von allen FMIs ausgefüllt werden. 

Das Eurosystem als Betreiber von TARGET2 unterstützt diese Initiative des FSB. Weiter unten finden Sie die Antworten auf den Fragebogen für TARGET2-Bundesbank.

Für Fragen zum allgemeinen Ansatz oder zu den Antworten in Bezug auf TARGET2-Bundesbank senden Sie uns bitte eine E-Mail.