Newsletter „Zahlungsverkehr und Wertpapierabwicklung“ 32. Ausgabe – Dezember 2017

TARGET2 wird 10 Jahre

22.12.2017

Jochen Metzger, Leiter des Zentralbereichs Zahlungsverkehr, eröffnete die Jubiläumsveranstaltung.
Jochen Metzger, Leiter des Zentralbereichs Zahlungsverkehr, eröffnete die Jubiläumsveranstaltung.


Seit 19. November 2007 wickelt TARGET2 als erste gemeinsame Marktinfrastruktur des Eurosystems den Individualzahlungsverkehr in Euro ab.

Das 10-jährige Bestehen von TARGET2 wurde am 21. November 2017 mit rund 100 geladenen Gästen gebührend gefeiert. Neben dem kulinarischen Höhepunkt, einer TARGET2-Geburtstagstorte, wurden in zwei Redebeiträgen und einem Diskussionspanel die Erfolgsgeschichte von TARGET2 gewürdigt und ein Blick in die Zukunft gewagt.

Bundesbank-Vorstandsmitglied Carl-Ludwig Thiele bei seiner Rede zum TARGET2-Jubiläum.
Carl-Ludwig Thiele

Carl-Ludwig Thiele, im Bundesbankvorstand u. a. für den unbaren Zahlungsverkehr zuständig, betonte, wie wegweisend die Einführung im Jahr 2007 war. Schließlich sei mit TARGET und TARGET2 ein gemeinsamer Geldmarkt im Eurosystem entstanden. TARGET2 bilde den Ausgangspunkt für die künftige Weiterentwicklung der Marktinfrastruktur des Eurosystems – TARGET Instant Payment Settlement (TIPS), die Konsolidierung von TARGET2 und TARGET2-Securities und die Einführung eines European Collateral Management Systems (ECMS).

Auf die Herausforderungen bei der Einführung im Jahr 2007 ging Frau Anja Hartmann ein, die an verschiedenen Stellen des Projekts beteiligt war. Dass TARGET2 ein solcher Erfolg wurde, beruhe vor allem auch auf der engen Zusammenarbeit mit den Kreditinstituten.

Paneldiskussion mit Gerhard Scherer, Gregor Roth (DZ Bank), Christian Rhino (Commerzbank), Christian Westerhaus (Deutsche Bank)
Paneldiskussion

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion mit Bankenvertretern wurde über den Erfolg und die Zukunft von TARGET2 diskutiert. Dabei wurde bestätigt, dass der Erfolg nur durch den herausragenden Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die enge Kooperation mit den deutschen Banken realisiert werden konnte. Diese intensive Einbindung sei auch für die künftige Weiterentwicklung von enormer Wichtigkeit. Gleichzeitig wurde darauf hingewiesen, wie wichtig die Verwendung einheitlicher Standards sei.

Fotos der Veranstaltung