Markterkundung und Information: Neuer Campus der Zentrale der Deutschen Bundesbank

Die Deut­sche Bun­des­bank hat am 7. Ok­to­ber 2020 um 14:00 Uhr zu einer vir­tu­el­len Pro­jekt­vor­stel­lung und Markt­kon­sul­ta­ti­on zum Bau­pro­jekt Cam­pus eingeladen. Die Ver­an­stal­tung wurde live über­tra­gen und rich­tete sich an bau­aus­füh­ren­de Un­ter­neh­men und Pla­nungs­bü­ros. Sie er­mög­lichte einen Über­blick über die Ge­ge­ben­hei­ten und An­for­de­run­gen des Bau­vor­ha­bens. Gleich­zei­tig konnte sich die Bun­des­bank einen Über­blick über den der­zei­ti­gen Markt ver­schaf­fen, um markt­ge­recht Auf­trä­ge aus­schrei­ben zu kön­nen.

Bei der Ver­an­stal­tung wurde zu­nächst das Ge­samt­pro­jek­tes Cam­pus vor­ge­stellt. An­schlie­ßend gab es eine Po­di­ums­dis­kus­si­on mit dem Vor­stands­mit­glied der Deut­schen Bun­des­bank, Herrn Dr. Jo­han­nes Beer­mann und öf­fent­li­chen Bau­her­ren­ver­tre­tern sowie Mitarbeitern der Deutschen Bundesbank, bei der auch Fra­gen der Zu­schau­er be­ant­wor­tet wur­den.

Ziel des Bau­pro­jekts ist, Raum für ca. 5.000 Ar­beits­plät­ze auf dem Ge­län­de der Bun­des­bank-Zen­tra­le in Frank­furt zu schaf­fen. Das Pro­jekt um­fasst meh­re­re Neu­bau­ten mit einer BGF von circa 130.000 m². Eine Re­vi­ta­li­sie­rung des be­stehen­den Be­stands­ge­bäu­des mit ähn­li­cher Grund­flä­che ist vor­ge­se­hen. Neben Büro- und Kon­fe­renz­räu­men be­inhal­tet der neue Cam­pus ein Sport­zen­trum, eine Kita, ein Gas­tro­no­mie­an­ge­bot sowie die da­zu­ge­hö­ri­ge In­fra­struk­tur und Lo­gis­tik. Dar­über hin­aus ent­ste­hen Tief­ga­ra­gen. Das städ­te­bau­li­che Ge­stal­tungs­kon­zept stärkt in Ver­bin­dung mit dem sa­nier­ten Alt­bau sowie der An­la­ge eines park­ähn­li­chen Ge­län­des die bau­li­che Iden­ti­tät des Are­als und lässt so einen zu­sam­men­hän­gen­den Kom­plex ent­ste­hen.  Die Bun­des­bank be­ab­sich­tigt das ge­sam­te Bau­vor­ha­ben unter An­wen­dung der Me­tho­de Buil­ding In­for­ma­ti­on Mo­de­ling (BIM) durch­zu­füh­ren. 

Die sechs Ge­win­ner des Ar­chi­tek­tur­wett­be­wer­bes wur­den am 15. und 16. Juni 2020 er­mit­telt. Die Wett­be­werbs­er­geb­nis­se kön­nen noch bis zum 18. Ok­to­ber 2020 im Deut­schen Ar­chi­tek­tur­mu­se­um (DAM) in Frank­furt am Main be­sich­tigt wer­den. Die Markter­kun­dung fand im Rah­men die­ser Aus­stel­lung statt­. Nach Beendigung der Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum werden die sechs Preisträgerentwürfe ab dem 29. Oktober 2020 im Rahmen einer Sonderausstellung im Geldmuseum der Deutschen Bundesbank und parallel in einer Ausstellung ab dem 4. November 2020 in der Hauptverwaltung in Berlin ausgestellt. 

Die Markt­kon­sul­ta­ti­on diente als In­for­ma­ti­on über das Bau­vor­ha­ben. Die Aus­schrei­bung der ge­plan­ten Auf­trä­ge er­folgt mit­tels se­pa­ra­ten Auf­trags­be­kannt­ma­chun­gen, wor­auf sich an­schlie­ßend die Un­ter­neh­men be­wer­ben kön­nen.

Nachfolgend finden Sie die Aufzeichnung der Veranstaltung sowie die aufgezeigte Präsentation zur Projektvorstellung.

Video der Veranstaltung