Kunden in einer Einkaufsstraße
Über die Studie

Was erwarten Haushalte? Diese Frage untersucht die Deutsche Bundesbank in seit 2019 regelmäßig durchgeführten Befragungen von Privatpersonen in Deutschland (Bundesbank-Online-Panel-Haushalte).

Inflationserwartungen
Erwartungen von Privatpersonen zur Entwicklung der Inflationsrate

Während des ersten Lockdowns aufgrund der Corona-Pandemie erwarteten deutlich mehr Privatpersonen in Deutschland eine steigende Inflationsrate als noch ein Jahr zuvor. Ebenso lag aber auch der Anteil derer, die fallende Preise erwarteten Anfang 2020 höher als 2019. Über den Sommer und Herbst 2020 gingen die Inflationserwartungen im Durchschnitt etwas zurück. Im Dezember hatten sich die Inflationserwartungen deutlich erhöht und liegen im März 2021 mit knapp unter 3 % wieder ähnlich hoch. Im Januar 2021 waren sie vorübergehend auf das Niveau des Herbstes 2020 gesunken, bevor sie im Februar leicht zu steigen begannen. Gegenüber Dezember 2020 hat sich im März 2021 der Anteil an Befragten, die von zumindest geringfügig steigenden Inflationsraten ausgehen, deutlich erhöht.

Immobilienpreiserwartungen
Erwartungen von Privatpersonen zur Entwicklung der Höhe der Immobilienpreise

Trotz der Corona-Krise erwarten im März 2021 etwa drei Viertel aller Befragten in den kommenden zwölf Monaten steigende Immobilienpreise in ihrer Region. Ende des Jahres 2020 lagen die Immobilienpreiserwartungen bei etwas über 8 % und waren im Januar 2021 vorübergehend auf 7 % gesunken. Zum Februar erhöhte sich die Erwartung der Preissteigerung auf knapp 9 % und verharrt im März auf diesem Niveau.

Einkommenserwartungen
Erwartungen von Privatpersonen zur Entwicklung ihres Haushaltsnettoeinkommens

Die sich seit dem Herbst verschärfende Corona-Krise zeigt ihre Spuren auch in den erwarteten Einkommenszuwächsen. Wie während des ersten Corona-Lockdowns im Frühjahr 2020 erwarteten Privatpersonen auch im November im Mittelwert einen Rückgang des durchschnittlichen monatlichen Nettoeinkommens. Seit Jahresbeginn 2021 sind die Einkommenserwartungen gegenüber dem Ende letzten Jahres jedoch kontinuierlich gestiegen. Im Februar 2021 wurde im Mittel erstmals seit Beginn der Pandemie mit einer spürbaren Erhöhung des Einkommens gerechnet. Dieser Anstieg der Einkommenserwartungen hat sich im März nochmals verstärkt.

Weitere Studienergebnisse
Überblick zu Erwartungen von Privatpersonen zu makroökonomischen Indikatoren

Die Deutsche Bundesbank erfragt regelmäßig die Erwartungen von Privatpersonen zur Entwicklung von Arbeitslosigkeit, Wirtschaftswachstum, Mieten, Immobilienpreisen sowie Kredit- und Sparzinsen. Aus diesen Daten werden Indexwerte berechnet, aus denen sich der jeweilige Trend einfach ableiten lässt.