Stahlproduktion
Pilotstudie zu Erwartungen von Unternehmen in Deutschland

Mit der wissenschaftlichen Studie zu den Erwartungen der Unternehmen in Deutschland will das Forschungszentrum der Deutschen Bundesbank ein Bild der aktuellen Situation gewinnen.

Kreditnachfrage von Unternehmen im Jahr 2020
Kreditnachfrage von Unternehmen im Jahr 2020

Im Früh­jahr 2020 wurden dop­pelt so viele Kre­dit­ver­hand­lun­gen wegen der Coronakrise aufgenommen, als Kreditverhandlungen die unabhängig von der Corona-Krise erfolgten. Im Laufe des Jahres halbierte sich der Anteil an Corona-bedingten Kreditverhandlungen jedoch wieder. Wäh­rend große Un­ter­neh­men unabhän­gig von der Krise häu­fi­ger Kre­dit­ver­hand­lun­gen auf­nah­men, war die Kre­dit­nach­fra­ge kri­sen­be­dingt über alle Unternehmensgrößen hin­weg erhöht. Positiv war im Jahresverlauf zu beobachten, dass sich der Anteil an Unternehmen vergrößerte, die einen Kredit in der gewünschten Höhe und zu den gewünschten Konditionen erhielten, während der Anteil an Kreditverhandlungen, die ohne Abschluss beendet wurden, sank.
 

Unternehmenskennzahlen im Jahr 2020
Entwicklung wesentlicher Unternehmenskennzahlen im Jahr 2020

Die Crona-Krise hat im Verlauf des Jahres 2020 zu erheblichen Umsatz- und Beschäftigungseinbrüchen geführt, wobei die Rückgänge zu Beginn der Pandemie besonders stark waren. Kleinere Unternehmen waren überproportional stark von sinkenden Umsätzen betroffen, während größere Unternehmen von stärkeren Beschäftigungsrückgängen berichteten. Sowohl der Umsatz- als auch der Beschäftigungsrückgang haben sich dabei im Verlauf des Jahres fortgesetzt, wenn auch mit reduzierter Geschwindigkeit. Auch kurzfristig verfügbare liquide Mittel haben sich im Laufe des Jahres verringert, sodass sich der Bedarf an Kreditfinanzierung leicht erhöht hat.

Unternehmenserwartungen im Jahr 2020
Unternehmenserwartungen für die kommenden sechs Monate

Nach einer kurzen Aufhellung im Sommer haben sich die Er­war­tun­gen von Un­ternehmen zum Herbst hin wieder eingetrübt und waren im Oktober/November teilweise ähnlich pessimistisch wie im Frühjahr. Dies galt insbesondere für kleinere Unternehmen, während sich die Erwartungen größerer Unternehmen im Jahresverlauf aufhellten.

Herausforderungen für Unternehmen im Jahr 2020
Herausforderungen für Unternehmen in den kommenden sechs Monate

Be­son­ders her­aus­ge­for­dert sahen sich Un­ter­neh­men im Jahr 2020 bei den The­men „Man­geln­de Kun­den­nach­fra­ge“, „Hohe Re­gu­lie­rung“ und „Co­ro­na-be­ding­te Schlie­ßun­gen oder Ar­beits­ein­schrän­kun­gen“. Je­weils mehr als ein Drit­tel der im Som­mer Be­frag­ten er­war­te­te bei die­sen The­men drän­gen­de Pro­ble­me für die zwei­te Jah­res­hälf­te. Im Laufe des Herbstes erhöhte sich der Anteil an Befragten, die diese Themen als (sehr) drängende Herausforderung für einen Erwartungshorizont von sechs Monaten erachteten. Insbesondere größere Unternehmen beurteilten den hohen Wettbewerbsdruck als eine Herausforderung.