Service Navigation

Deutschland, Baden-Baden, 1914

Deutschland, Baden-Baden, 1914

Notgeld

Mit Ausbruch des ersten Weltkrieges begann in Deutschland die Ausgabe von Notgeld, das zur Kompensierung des rückläufigen und gehorteten Münzgeldes diente. Zu diesem 1914er Notgeld zählt der Schein der 1838 gegründeten Hofapotheke in Baden-Baden, die 1887 von dem renommierten Apotheker, naturwissenschaftlichen Forscher und Heimatgeschichtler Oskar Rössler gekauft wurde.

Der Schein über 9,35 Mark ist auf den Empfänger ausgestellt - hier das Hotel Stadt Baden von Eugen Rössler - und wurde von Dr. O. Rössler persönlich unterschrieben. Die kleine Notiz auf der Rückseite: „Eigenes Papiergeld aus großer Zeit!“ ist nicht auf jedem Schein der Apotheke zu finden und deshalb eine Besonderheit dieser Ausgabe.

[Datensatz ID: 50830]

Nach oben