Lena Sindelar

Statistik-Projektgruppe RIAD Duale Studiengänge - Zentralbankwesen (BWL) / Bachelor of Science

Lena Sindelar, Statistik-Projektgruppe RIAD

Seit meinem dualen Bachelorabschluss in „Zentralbankwesen“ bei der Bundesbank bin ich als Business Analystin in einer Projektgruppe im Zentralbereich Statistik tätig. Wir verfolgen das Ziel, eine bundesbankweite Unternehmensmasterdatenbank auf Mikrodatenebene auszubauen. Die Datenbank heißt Register of Institutions and Affiliates Data (kurz RIAD) und ist zugleich das zentrale Stammdatensystem im Europäischen System der Zentralbanken (ESZB). Daher arbeiten wir eng mit den Kolleginnen und Kollegen der EZB zusammen. In der Praxis wurde dieser harmonisierte Datenbestand beispielsweise bereits herangezogen, um die Auswirkungen des Wirecard-Skandals oder der Corona-Pandemie einzuschätzen. Ganz aktuell fließen die Daten in die Analysen zur Auswirkung des Kriegs in der Ukraine auf die Wirtschaft und den Finanzsektor ein und gehören unter anderem zu der Datenbasis, auf deren Grundlage die EZB geldpolitische Entscheidungen trifft.

Meine Hauptaufgaben sind neben dem Test- und Anforderungsmanagement die Modellierung neuer sowie die Optimierung bestehender Prozesse. Die Prozesse sollen dabei den höchsten Grad an Automatisierung erfüllen, da die riesigen Datenmengen nur so zuverlässig verarbeitet und flexibel ausgewertet werden können. Dabei begleite ich den gesamten Prozess von der Konzeption neuer Anforderungen über die Abstimmung mit der projektbegleitenden IT während der Entwicklung bis zum Testen und der abschließenden Betriebsübergabe. Eine hohe Interaktion mit allen Betroffenen ist dabei unerlässlich. Zu meinen Aufgaben gehören ebenfalls Datenanalysen- und auswertungen. Aufgrund der Vielfalt an Aufgaben können alle im Team ihre individuellen Stärken bestmöglich einsetzen. Ich zum Beispiel bin sehr kontaktfreudig und schätze besonders die vielen Schnittstellen innerhalb der Bundesbank und zur EZB. Herausforderungen und Hürden, auf die wir flexibel reagieren müssen, überwinden wir durch lösungsorientiertes Denken und eine starke Fokussierung auf das Ziel.

Insgesamt bereitet mir die Projektarbeit große Freude, da die Tätigkeiten abwechslungsreich sind und es dadurch nie langweilig wird. Zudem haben wir die Möglichkeit, die Datenbank wesentlich mitzugestalten. Ein weiterer motivierender Faktor ist für mich unser Projektteam. Wir stehen füreinander ein und unterstützen uns gegenseitig – auch wenn mal etwas nicht so gut läuft. Zudem schätze ich die offene Kultur und den Austausch im Team. Wir können stets alle Punkte, auch kritische, ansprechen und lösungsorientiert diskutieren.

Da es mir sehr wichtig ist, mich persönlich weiterzuentwickeln und stetig zu lernen, schätze ich das Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten bei der Bundesbank. Neben zahlreichen Fortbildungskursen in Kleingruppen oder einer eigenen e-Learningplattform werden auch externe Weiterbildungsprogramme oder Zertifizierungen unterstützt. Ich zum Beispiel habe berufsbegleitend den Master im Studiengang „Business Consulting & Digital Management“ gemacht. Hier haben mir die flexiblen Regeln zum mobilen Arbeiten sehr geholfen, mein Studium mit dem Job zu vereinbaren.