Startbild "Wir wollen in die Cloud"

Wir wollen in die Cloud Das ist unser Ziel!

Programmziel

Die Bun­des­bank be­gibt sich mit dem Programm J2C auf eine „Jour­ney to Cloud“. Klingt span­nend? Ist es auch! Wir wol­len den Weg in die Cloud ge­mein­sam ge­stal­ten und arbeiten am Auf­bau einer hy­bri­den Cloud-Ar­chi­tek­tur für die Bun­des­bank. Dabei set­zen wir auf eine Kom­bi­na­ti­on aus kon­ven­tio­nel­ler On-Pre­mi­se IT und Cloud (so­wohl Pri­va­te als auch Pu­blic Cloud). Wir als J2C-Team möch­ten un­se­re lau­fen­den Digitalisierungs-Pro­jek­te un­ter­stüt­zen und wei­te­re mo­der­ne An­wen­dungs­fäl­le von Cloud Com­pu­ting un­ter­su­chen und um­set­zen.

Wir stehen noch ziemlich am Anfang unseres Wegs in die Cloud und wollen spürbare Mehrwerte für unsere Fachbereiche bringen. Zusammen gehen wir deren echte Business-Probleme an, denn genau dadurch ziehen wir alle am gleichen Strang. Wir möchte Fachbereiche beraten und unterstützen und schnell Lösungen anbieten. Wir wollen die Grundlagen schaffen für moderne Infrastrukturen, einen effizienten Betrieb und eine schnellere Bereitstellung von Services.

Journey to Cloud "Hybrid Cloud"

Wer sind wir? Teamvorstellung

Bundesbank-ITlerinnen und Bundesbank-ITler sind ziemlich gut drauf – finden wir. Wir sind alle verschieden, haben unsere Stärken und Schwächen und probieren gern Neues. Plus: wir stellen auch gern mal Fragen, die uns im Team und unsere Chefs ins Schwitzen bringen. Denn nur so werden wir besser und lernen neu dazu.
Wir sind von unserem Werdegang her bunt gemixt. Einige von uns haben einen klassischen IT-Hintergrund, andere organisatorisches Know-How im Bereich Wirtschaftsinformatik, IT-Management oder auch BWL. Während einige von uns schon ein paar Jahre in der Bundesbank dabei sind, bekommen wir nach und nach mehr "Neuzugänge" direkt vom Studium oder aus anderen Unternehmen aus der Wirtschaft.

Wir als J2C-Teams finden uns gerade Schritt für Schritt zusammen. Wir möchten, dass alle Teammitglieder möglichst gemeinsam starten und sich eine eigene agile Arbeitsweise erarbeiten – so wie sie eben individuell passt, um voran zu kommen. Uns erwartet ein großes Gestaltungspotenzial. Dazu suchen wir Verstärkung…

Teammitglieder aus dem Programm Journey to Cloud
Von links: Andreas Bentz, Dirk Willich, Irina Fuchs, Mathias Karasek, Katrin Georgi, Michael Heide

Andreas Bentz
Ich bin Andreas, 36 Jahre alt und durch meine Aufgaben im Cloud Management an vielen spannenden IT- und Digitalisierungs-Themen der Bundesbank beteiligt. Im Programmleitungsteam der Journey-to-Cloud heißt es für mich dabei: Immer den Überblick zu behalten und die richtigen Experten im Team zu haben. Mit welchem Spezialgebiet bist Du dabei?

Dirk Willich
Ich bin Dirk, 46 Jahre alt, seit 2004 verheiratet und Vater eines 6 jährigen Sohnes. Meine Familie und ich leben in Frankfurt. Ich arbeite seit fast 24 Jahren für die Bundesbank und bin aktuell als Projektleiter beschäftigt und freue mich auf viele neue Gesichter im Team.

Video: Interview mit Dirk

Irina Fuchs
Ich bin Irina, Agile Coach und leidenschaftlicher Scrum-Erklärer. Wenn ich gerade keine Backlogs refine oder Retros designe, findet man mich oft im Garten. Ich freue mich sehr, mit neuen Kollegen an der J2C-Sandburg weiter zu bauen!

Erfahrungsbericht von Irina zum Onboarding

Mathias Karasek
Ich bin Mathias und in vielen spannenden Themen des Projektmanagements in der Bank unterwegs. In J2C verantworte ich den Bereich Changemanagement und arbeite eng mit Kunden und agilen Coaches zusammen, damit wir den Veränderungsprozess gemeinsam erfolgreich gestalten. Bist Du mit dabei?

Video: Interview mit Mathias

Katrin Georgi
Ich bin Katrin, agiler Coach und gespannt auf Deine Erfahrungen im agilen Umfeld und darauf, wie wir Scrum und SAFe in der J2C erfolgreich einsetzen können. Außerdem freue ich mich immer über Tipps zu Filmen abseits des Mainstreams und schönen Tauch-Spots.

Video: Interview mit Katrin

Michael Heide
Ich bin schon lange dabei und habe alle Entwicklungen der IT mit- und durchgemacht. Das was wir jetzt - zusammen mit euch - vorhaben, ist die spannendste Entwicklung: Sie  bringt Neu und Alt zusammen, sie braucht Potenzial und Erfahrung, sie lässt die jungen Kollegen*innen machen. Deshalb arbeite ich gerne in der IT, habe aber hoffentlich auch bald wieder mehr Zeit für Sport auf Rädern und mit Bällen jeder Art.

Video: Interview mit Michael

Weitere Videos: Lerne unser J2C-Team kennen

So arbeiten wir

Kom­ple­xe Auf­ga­ben lösen wir mit agi­len Me­tho­den und Spaß an mo­der­nen Tech­no­lo­gi­en und In­no­va­tio­nen.

Dazu haben wir uns als Basis für unsere Teamarbeit gemeinsame Werte gegeben. Zu diesen Werten gehören beispielsweise Eigenverantwortung, Fokus und ein hohes Maß an Transparenz und Vertrauen untereinander. Diese Basis gibt uns viel Orientierung, aber auch Gestaltungsmöglichkeiten. Wir tauschen uns regelmäßig aus, was gut klappt und was wir besser machen können.
 
Unser Chef Carsten Kegler führt nach den Prinzipien des „Servant Leadership“ - und er ist wirklich super. Künftig erhält er Unterstützung von einem Führungsteam. Ansonsten gibt es in unserer Abteilung keine  Hierarchiestufen. Die brauchen wir auch nicht, um agil zu sein. Beim Erlernen und Ausprobieren der agilen Arbeitsweise helfen uns unsere Agile Coaches.
 Wie arbeiten wir auf unsere Ziele hin? Wir haben mittelfristige Ziele bekommen und besprochen. Diese Ziele nehmen wir im Team als Maßstab für unsere Arbeit und übertragen sie auf unsere Fachgebiete. Dabei helfen uns konkrete Zwischenziele und Maßnahmen (Objectives and Key Results, OKR). Diese OKRs erarbeiten und definieren wir in Teamworkshops in jedem Quartal neu. So leisten wir alle unseren Beitrag, um unsere Ziele zusammen zu erreichen.