Forschungsdatenkoordinator*in

Bewerbungsschluss: 05.12.2021

Wir suchen für das Forschungszentrum in unserer Zentrale in Frankfurt am Main zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Forschungsdatenkoordinator*in.

Ihre Aufgaben

In der Stabsstelle des Forschungszentrums sind Sie verantwortlich für die effiziente Bereitstellung von Daten für Forschungszwecke mit Schwerpunkt auf Mikrodaten. Sie decken initiativ neue Potenziale für die Datennutzung in der Bundesbankforschung auf und analysieren dazu bundesbankinterne und externe Datenangebote und deren Verwendung in der angewandten akademischen Forschung sowie in anderen Zentralbanken und Institutionen. Dabei entwickeln Sie die Zugangsprozesse und Nutzungsbedingungen der bundesbankinternen Daten für die Verwendung in Forschungsprojekten weiter fort. Darüber hinaus beschaffen Sie externe Daten und wirken bei den Verhandlungen über die Nutzungsverträge mit, um weitreichende Verwendungsmöglichkeiten für Forschungszwecke sicherzustellen. Im Rahmen Ihrer koordinierenden Aufgaben arbeiten Sie eng mit anderen Bereichen der Bank zusammen und wirken in bankinternen Datengremien mit. Auf Basis Ihrer Expertise sind Sie zudem wichtige Ansprechperson für Forscher*innen bei Fragen zu verfügbaren Datenangeboten und deren Nutzungsmöglichkeiten für Forschungsprojekte.

Ihr Profil

  • Akkreditierter Master- oder gleichwertiger wissenschaftlicher Studienabschluss
  • Sehr gute Kenntnisse in der Arbeit mit Mikrodaten, idealerweise erworben durch datengestützte Analysen oder empirische akademische Forschung mit inhaltlichem Bezug zu den Kernaufgaben der Bundesbank
  • Sehr gute Kenntnisse über in Zentralbanken oder extern verfügbare kommerzielle und nicht kommerzielle Datensätze, idealerweise ergänzt durch Kenntnisse über das Nutzungspotenzial von Daten und deren mögliche Verknüpfungen für die Forschung in der Bundesbank
  • Von Vorteil sind Kenntnisse über moderne Methoden der Datengewinnung, des Datenmanagements und der Datenanalyse (z. B. Webscraping, Text Mining, Datenverwaltung von „Big Data“, Methoden der Data Science)
  • Idealerweise Kenntnisse ökonometrisch-statistischer Software, Programmiersprachen und Datenformate (z.B. Stata, R, SAS, Matlab, Python, JSON)
  • Von Vorteil sind Kenntnisse des Datenschutzes, des Urheber- und Lizenzrechts, des Beschaffungs- und Vergaberechts und von IT-Sicherheitsvorgaben im Kontext der Datennutzung und –beschaffung
  • Teamfähigkeit, auch in einem multinationalen Arbeitsumfeld, hohe Eigeninitiative, ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten, Organisationsgeschick
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Unser Angebot

Neben einzigartigen Aufgaben in einem internationalen Umfeld bieten wir Ihnen attraktive Beschäftigungsbedingungen (z. B. flexible Arbeitszeiten, Home-Office-Möglichkeit). Wir fördern durch vielfältige Maßnahmen Ihre zielgerichtete Weiterbildung und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Sie erhalten eine Vergütung in Anlehnung an den TVöD auf Basis der Entgeltgruppe 13 zuzüglich einer Bankzulage. Eine Verbeamtung ist grundsätzlich möglich. Ein bestehendes Beamtenverhältnis (bis A 15) kann fortgeführt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Deutsche Bundesbank fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Daher begrüßen wir besonders Bewerbungen von Frauen.

Ihre Fragen rund um die Ausschreibung und Ihre Bewerbung beantwortet Ihnen gerne Frau Ruth Etteldorf, Telefon 069 9566-3873. Ansprechperson für Ihre fachlichen Fragen ist Frau Julia Sturm, per Email an julia.sturm@bundesbank.de oder Telefon 069 9566-4935.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) bis zum 5. Dezember 2021 unter Angabe der Kennziffer 2021_0899_02.