Temporär zusätzlich zugelassene Kreditforderungen (ACC)

Am 22. April 2020 beschloss der EZB-Rat einen bis September 2021 währenden Bestandsschutz für notenbankfähige Wertpapiere und deren Emittenten, die am 7. April 2020 die Bonitätsanforderungen gemäß Leitlinie (EU) 2015/510 erfüllten. Dieser gilt für den Fall, dass sich Ratings aufgrund einer Herabstufung durch die vom Eurosystem zugelassenen Ratingagenturen verschlechtern, jedoch weiterhin im Bereich der Credit Quality Steps (CQS) 4 bzw. 5 liegen.

Zur Angleichung der Behandlung von marktfähigen und nicht-marktfähigen Sicherheiten dürfen im Zeitraum vom 12. Oktober 2020 bis zum 29. September 2021 unter bestimmten Voraussetzungen auch Kreditforderungen als Sicherheiten für geldpolitische Refinanzierungsgeschäfte des Eurosystems bei der Deutschen Bundesbank eingereicht werden, deren Schuldner die Anforderungen nach Abschnitt V Nr. 10 Absatz 4 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Deutschen Bundesbank nicht erfüllen. Maßgeblich für die Einreichbarkeit und Nutzbarkeit der ACC als Sicherheiten für geldpolitische Refinanzierungsgeschäfte des Eurosystems bei der Deutschen Bundesbank sind die Regelungen der „Besondere Geschäftsbedingungen der Deutschen Bundesbank für die Zulässigkeit von zusätzlichen Kreditforderungen“, die im Bereich Rechtliche Grundlagen zum Download hinterlegt sind (siehe Link am Ende der Seite).

Wenn Sie ACC als Sicherheiten für geldpolitische Refinanzierungsgeschäfte bei der Deutschen Bundesbank nutzen möchten, müssen Sie zuvor den im Bereich Vordrucke zum Download bereitgestellten Antrag (Vordruck Nr. 5500-4) zur Nutzung von ACC einreichen. Dieser ist von zwei Vertretern Ihres Hauses, die Zeichnungsbefugnis für den gesamten Geschäftsverkehr haben, zu unterschreiben und per Post an die im Antrag aufgeführte Adresse zu senden.

Weitere Informationen zu ACC bei der Deutschen Bundesbank entnehmen Sie bitte unserer Kundeninformation vom 9. Oktober 2020 im Bereich Aktuelles & Rundschreiben.