Service Navigation

Der Euro und das Eurosystem

Der Euro und das Eurosystem

In Deutschland hatte bis Ende 1998 die Deutsche Bundesbank alleine dafür zu sorgen, dass der Wert des Geldes erhalten blieb. Der Gesetzgeber hatte ihr die Aufgabe übertragen, die Stabilität der Währung zu sichern. Mit dem Beginn der dritten Stufe der Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) ging diese Aufgabe auf das Eurosystem über. 

Mit der dritten Stufe der WWU führten elf EU-Mitgliedstaaten zum Jahresbeginn 1999 den Euro als ihre gemeinsame Währung ein. Diese Länder, zu denen im Laufe der Zeit weitere acht EU-Mitgliedstaaten hinzukamen, bilden das Euro-Währungsgebiet, auch Euroraum genannt. Im Sprachgebrauch ist bisweilen auch, allerdings nicht ganz korrekt, von der Europäischen Währungsunion (EWU) oder der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU) die Rede.

Nach oben