Freiluft-Ausstellung im Glaskubus in Stuttgart "20 Jahre Euro-Bargeld"

20 Jahre Euro-Bargeld Freiluft-Ausstellung im Glaskubus

"Wir freuen uns, den Bürgerinnen und Bürgern auch in Pandemie-Zeiten ein währungspolitisches Informationsangebot machen zu können", so Dr. Patricia Staab, Präsidentin der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Baden-Württemberg. "Der Euro ist für viele Menschen das unmittelbarste Symbol der europäischen Integration. Seit der Einführung der Euro-Banknoten und -Münzen vor 20 Jahren ist dieser Integrationsschritt für uns alle täglich sicht- und greifbar."

Zum Hintergrund: Mehr als 300 Millionen Menschen in damals zwölf Staaten wurden zum Jahreswechsel 2001/2002 quasi über Nacht von den nationalen Notenbanken im Euroraum mit neuen Banknoten und Münzen versorgt. An diesen historischen Moment der Euro-Bargeldeinführung wird die Deutsche Bundesbank in Stuttgart angesichts des bevorstehenden 20-jährigen Jubiläums mit einem Ausstellungskubus erinnern.

Von Freitag, den 8. Oktober 2021, bis Montag, den 1. November 2021, können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger über annähernd zwei Jahrzehnte Geldgeschichte informieren. Die Ausstellung ist als coronakonforme Freiluft-Ausstellung in einem Glaskubus konzipiert und kann rund um die Uhr in der Stuttgarter Innenstadt besichtigt werden. Nachdem die Ausstellung im September bereits in München zu sehen war, wird der Kubus ab November noch in Saarbrücken, Frankfurt, Düsseldorf, Hannover, Hamburg, Berlin und Leipzig ausgestellt.

Der Ausstellungskubus enthält mehrere Exponate. Texte, Fotos und Videos informieren über den historischen Moment der Bargeldumstellung, die Rolle der Deutschen Bundesbank, die logistischen Herausforderungen sowie über Werbung, Münzprägung und Banknotendesign. So erfahren die Besucherinnen und Besucher Unbekanntes und Unerwartetes über den Euro. Heute ist der Euro die offizielle Währung in 19 der insgesamt 27 Staaten der Europäischen Union.

Die Ausstellung ist barrierefrei. Der Besuch ist kostenfrei.