Die Geldpolitik der EZB in der Krise Lehrerfortbildung

Referent: Dr. Rainer Naser
Zielgruppe: Personen aus Berlin und Brandenburg

Seit der globalen Finanzkrise hat sich die Geldpolitik des Eurosystems fundamental und vermutlich auf Dauer verändert. Im Zentrum der geldpolitischen Instrumente stehen seither voluminöse Wertpapierankaufprogramme (sog. Quantitative Lockerung), negative Einlagesätze, zweckgebundene Refinanzierungsgeschäfte und Forward Guidance, während den klassischen Hauptrefinanzierungsgeschäften nur noch eine untergeordnete Rolle zukommt. Im Zuge der Coronakrise kamen diese neuen Instrumente nochmals verstärkt und zum Teil rekalibriert zum Einsatz. Diskutiert wird, wie der Instrumenteneinsatz auf Inflation und Realwirtschaft wirken und inwieweit er mit Risiken und eventuell adversen Nebenwirkungen verbunden ist.

Bitte melden Sie sich per E-Mail an. Sie erhalten von uns eine Anmeldebestätigung; außerdem zeitnah zum Termin eine gesonderte E-Mail mit den Einwahldaten.