Auslandsvermögensstatus

Deutsches Auslandsvermögen
Corona-bedingter Einbruch fast aufgeholt: Mit 34 Mrd € verbucht das Netto-Auslandsvermögen im dritten Quartal – wie bereits im Vorquartal – ein kleines Plus. Damit summiert es sich auf 2,5 Billionen € und liegt absolut betrachtet nur noch knapp unter dem Wert vor dem Corona-bedingten Einbruch im Frühjahr. In die Relation zum Bruttoinlandsprodukt markiert es bereits ein neues Hoch. Bedingt durch den starken Rückgang der Wirtschaftsaktivitäten steigt die Quote um 2%-Punkte auf 73%.

Der Auslandsvermögensstatus (AVS) stellt die zu Marktpreisen bewerteten finanziellen Forderungen und Verbindlichkeiten zwischen Inländern und Ausländern am jeweiligen Quartalsultimo dar. Damit gibt der AVS sowohl Auskunft über die Höhe und Struktur des Finanzvermögens, das Inländer im Ausland halten, als auch über das Finanzvermögen, das von Ausländern in Deutschland gehalten wird. Das Netto-Auslandsvermögen im Verhältnis zum BIP ist ein Hauptindikator im EU-Verfahren bei einem makroökonomischen Ungleichgewicht (Marcoeconomic Imbalance Procedure: MIP).