Service Navigation

Euro Short-Term Rate

Euro Short-Term Rate

Der EZB-Rat hat am 20. September 2017 entschieden, einen unbesicherten Tagesgeldsatz mit dem Namen Euro Short-Term Rate (€STR) zu entwickeln. Berechnet wird die Euro Short-Term Rate auf Basis von dem Eurosystem bereits in der Geldmarktstatistik zur Verfügung stehenden Daten. Die Euro Short-Term Rate wird die bestehenden Referenzzinssätze des privaten Sektors ergänzen und wird zudem als Alternative für den EONIA empfohlen.

Die EZB plant die Veröffentlichung der Euro Short-Term Rate ab dem  2. Oktober 2019 an jedem TARGET2-Handelstag bis spätestens 09:00 Uhr MEZ. Die Euro Short-Term Rate wird ausschließlich auf Basis von getätigten Einzeltransaktionen des vorherigen Handelstags, die in Euro denominiert sind, berechnet. Diese werden von berichtspflichtigen Banken im Euroraum im Zuge der Geldmarktstatistik gemeldet.

Die Methodik für die Berechnung der Euro Short-Term Rate wurde unter Berücksichtigung von Rückmeldungen aus zwei öffentlichen Konsultationen (im Downloadbereich verfügbar) und im Einklang mit den internationalen Standards der Internationalen Organisation der Wertpapieraufsichtsbehörden (IOSCO) zu Finanzbenchmarks festgelegt.

Bis zur erstmaligen Veröffentlichung der Euro Short-Term Rate werden regelmäßig Zinssätze publiziert, die als „Pre-€STR“ bezeichnet werden. Die Pre-€STR Daten können von den Marktteilnehmern genutzt werden, um sich vorab einen ersten Eindruck von der neuen Euro Short-Term Rate zu machen. Pre-€STR wird nach den gleichen Methoden wie die Euro Short-Term Rate berechnet, basiert jedoch auf Daten, die alle Korrekturen enthalten, die von den Berichtspflichtigen bis zum Zeitpunkt der Berechnung eingereicht wurden. Die aktuellste Veröffentlichung kann sich von zuvor veröffentlichten Pre-€STR Daten unterscheiden, da auch spätere Korrekturen enthalten sein können.

Nach oben