Service Navigation

250 junge Leute diskutieren über Digitalisierung, Nachhaltigkeit und die Zukunft Europas

250 junge Leute diskutieren über Digitalisierung, Nachhaltigkeit und die Zukunft Europas

Am 15. und 16. November hat die Bundesbank zum zweiten Mal 250 junge engagierte Menschen zu Euro20plus eingeladen. Unter dem Motto „Dein Europa. Deine Zukunft“ diskutierten sie über zentrale wirtschaftspolitische und gesellschaftliche Fragen zur Zukunft Europas und der Währungsunion. Dieses Mal nahmen auch dreißig Gäste aus dem europäischen Ausland teil und brachten ihre Sichtweisen in die verschiedenen Workshops mit ein. 

Mit Vorstandmitgliedern im Gespräch

Im Fokus der Veranstaltung stand das Townhall mit Bundesbankpräsident Jens Weidmann und YouTuber Tilo Jung. Viele Teilnehmende nutzten die Möglichkeit Weidmann Fragen zur Zusammenarbeit im EZB-Rat, zum Inflationsziel oder der allgemeinen Wirtschaftspolitik zu stellen. Erstmals hatten die Teilnehmenden auch die Möglichkeit mit dem jüngsten Notenbankchef im EZB-Rat, Madis Müller, über die Geldpolitik zu diskutieren. Im Rahmen des Workshops „Geld bewegt die Welt. Auch das Klima?“ diskutierte Bundesbankvorstandsmitglied Sabine Mauderer über nachhaltiges Investieren und lud anschließend zur Gruppenarbeit im Plenum ein. Die Vorstandsmitglieder Johannes Beermann und Joachim Wuermeling sprachen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über Bezahlmöglichkeiten im Euroraum sowie über die Bedeutungen von Krypto-Token wie Libra, Bitcoin und Co. für die Finanzmärkte. 

Wiederholung im nächsten Jahr

Michael Best, Sprecher der Bundesbank, zog ein positives Fazit der Veranstaltung: „Wir sind beeindruckt, wie kenntnisreich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchaus komplexe Themen der Notenbankwelt mit unseren Vorständen und Experten diskutiert haben und wie stark sie sich für die europäische Idee engagieren. Wir freuen uns, Euro20plus im kommenden Jahr zu wiederholen.“ 2020 soll Euro20+ am 30. und 31. Oktober stattfinden. 

Nach oben