G7

Die Gruppe der Sieben (G7) ist ein informelles Forum der sieben weltwirtschaftlich bedeutendsten Industriestaaten für die internationale wirtschaftliche Kooperation. Der G7 gehören Deutschland, Frankreich, Italien, Japan, Kanada, die Vereinigten Staaten und das Vereinigtes Königreich an. Die G7 ging aus dem ersten „Weltwirtschaftsgipfel“ 1975 hervor (zunächst ein Jahr ohne Kanada als G6). Mit der Aufnahme von Russland wurde die Gruppe 1998 offiziell als Gruppe der Acht (G8) fortgeführt. Nach der Besetzung der Krim und Teilen der Ostukraine durch Russland im Jahr 2014 wurde das Format der G8 ausgesetzt. Die Treffen finden seitdem wieder im G7-Kreis statt.

Der Prozess hat sich im Laufe der Jahre tiefgreifend verändert. Neben der Zusammenarbeit der G7-Staats- und Regierungschefs entwickelte sich auch ein eigenständiger Strang der G7-Kooperation auf Ebene der Finanzminister und Notenbankgouverneure. Außer den sieben Ländern sind bei den Treffen zusätzlich auch die EZB, die EU-Kommission, der IWF und die Weltbank vertreten. Auch nach Etablierung der G20 bleibt der Meinungsaustausch und die Abstimmung von gemeinsamen G7-Positionen von Bedeutung. Aufgrund der ähnlichen wirtschaftlichen Interessen kann die G7 eine schnelle und effiziente Koordinierung durchführen. Neben den Themen, die von besonderem Interesse für die G7-Länder sind, bereitet die G7 auch Initiativen vor, die auf G20-Ebene weitergeführt werden.

Im Kreis der Finanzminister und Notenbankgouverneure befasst sich die G7 vorrangig mit der Vorbeugung und Bewältigung von Wirtschafts- und Finanzkrisen sowie der Förderung eines robusten und nachhaltigen Wirtschaftswachstums. Die jährlich wechselnde G7-Präsidenschaft setzt jeweils Themen-Schwerpunkte.

Bei den regelmäßigen und vertraulichen Beratungen der G7-Finanzminister und Notenbankgouverneure wird die Bundesbank durch ihren Präsidenten vertreten. Die ergänzenden Treffen der Stellvertreter („G7-Deputies“) werden von der Vize-Präsidentin wahrgenommen

Überblick über die G7-Präsidentschaften (seit 2016)

  • 2016 Japan
  • 2017 Italien
  • 2018 Kanada
  • 2019 Frankreich
  • 2020 Vereinigte Staaten
  • 2021 Vereinigtes Königreich
  • 2022 Deutschland