Zahlungsbilanz

Die Zahlungsbilanz erfasst alle wirtschaftlichen Transaktionen zwischen Inländern und Ausländern innerhalb eines bestimmten Zeitraums und zeigt so die vielschichtigen außenwirtschaftlichen Verflechtungen einer Volkswirtschaft mit dem Rest der Welt.

Brexit: Anpassungen in der Zahlungsbilanzstatistik

Die Berechnung von Länderaggregaten erfolgt in der Zahlungsbilanz auf der Grundlage des Konzepts der „festen Zusammensetzung“.

Daher wird ab dem Referenzzeitraum Februar 2020 (Veröffentlichungstermin: April 2020) das neue Aggregat gegenüber anderen EU-Ländern (EU 27 – ohne Vereinigtes Königreich) veröffentlicht. Zu diesem Zeitpunkt werden alle zurückliegenden Daten (Monats-, Quartals- und Jahreswerte) neu berechnet.

Pressenotiz

Aktuelle Ergebnisse

Deutsche Käufe und Verkäufe ausländischer Wertpapiere in Zeiten von Brexit und Corona

Im April 2020 liegen die Umsätze in ausländischen Wertpapieren mit 1,4 Billionen wieder deutlich unter den außergewöhnlich hohen Transaktionen des Vormonats. Die starken Schwankungen sind vor allem auf den Handel mit ausländischen Aktien und Investmentzertifikaten zurückzuführen. Hintergrund könnte die Corona-Pandemie sein: Während im März Lockdown und Unsicherheit über die weitere Entwicklung zu besonders volatilen Märkten führten, zeigte sich im April bereits eine leichte Entspannung.

Bereits seit März 2019 legen die deutschen Käufe und Verkäufe ausländischer Wertpapiere deutlich zu. Vermutlich hat hier der Brexit eine Rolle gespielt: Um sich nach dem Brexit den Zugang zum EU-Markt zu sichern, haben Banken mit Sitz außerhalb der EU ihre Aktivitäten von London in die Finanzzentren anderer EU-Länder verlegt, so auch nach Deutschland.

Weiterführende Informationen

Deutsche Zahlungsbilanz gegenüber dem Vereinigten Königreich

Das Vereinigte Königreich ist ein sehr bedeutender Wirtschaftspartner Deutschlands. Pro Jahr erfolgt zwischen den beiden Ländern ein Leistungsaustausch in Höhe von ca. 240 Mrd Euro. Dabei entfallen auf den Austausch von Waren etwa 50%. Deutschland erzielt dabei einen Überschuss von etwa 45 Mrd Euro pro Jahr. Ein größerer Wirtschaftspartner ist nur die USA.


Deutsche Zahlungsbilanz gegenüber den Vereinigten Staaten von Amerika

Die Graphiken zeigen die Entwicklung des Leistungsbilanz- und Kapitalbilanzsaldos, einschließlich des Beitrags der jeweiligen Komponenten, gegenüber den Vereinigten Staaten von Amerika seit dem Jahr 2006 (jährliche Daten).