Historisches Archiv

Das Historische Archiv ist das Zentralarchiv der Deutschen Bundesbank und ihrer Vorläufer nach 1945. Es hat die Aufgabe, Unterlagen aus dem Gesamtbereich der Bank deutscher Länder und der Deutschen Bundesbank (Zentrale, Hauptverwaltungen und Filialen) zu sichern und durch Erschließungen nutzbar zu machen.

Bestände und Findmittel

Die Bestände des Zentralarchivs umfassen ca. 6500 lfm. amtliches Schriftgut, Nachlässe und Sammlungen sowie audiovisuelles Archivgut. Sie reichen bis in die Gründungsphase des westdeutschen Zentralbanksystems 1948 zurück; Unterlagen der ehemaligen Reichsbank sind im Bundesarchiv, Berlin, überliefert.

Die Bestände des Historischen Archivs sind durch verschiedene Findmittel (Findbücher, Kataloge, Abgabeverzeichnisse) nachgewiesen und erschlossen. Die Verzeichnungs- und Verwaltungsdaten sind elektronisch erfasst und nach unterschiedlichen Benutzungsansätzen  recherchierbar. Protokollunterlagen des Zentralbankrats und des Direktoriums der Zentralbank können mit der Online-Suche in den Quellen selbst recherchiert werden.

Nutzung

Die Bestände des Zentralarchivs können im Rahmen der Bestimmungen und Schutzfristen des Bundesarchivgesetzes auch von externen Benutzern eingesehen werden.

Eine vorherige Anmeldung der Benutzung ist erforderlich. Das Historische Archiv  liegt im Sicherheitsbereich der Zentrale; der Zugang erfolgt nach Vorlage von Ausweispapieren über den Haupteingang zum Bankgelände.