Service Navigation

2-Euro-Gedenkmünzen

2-Euro-Gedenkmünzen

Bei den 2-Euro-Münzen mit Gedenkcharakter handelt es sich um Umlaufmünzen, mit denen man in allen Teilnehmerstaaten bezahlen kann. Die Bezeichnung der 2-Euro-Umlaufmünzen mit Gedenkcharakter als Gedenkmünzen entspricht dem Sprachgebrauch. Obwohl es sich formal um "normale" Umlaufmünzen handelt, die wie alle anderen Umlaufmünzen in hoher Stückzahl in den Umlauf gebracht werden, lehnen sich die Veröffentlichungen zu diesen Münzen auf den einschlägigen Seiten des Bundesministeriums der Finanzen, der Verkaufsstelle für Sammlermünzen und der Europäischen Zentralbank der Einfachheit halber an den gängigen Sprachgebrauch an. Die 2-Euro-Umlaufmünzen mit Gedenkcharakter werden von der Deutschen Bundesbank wie alle anderen Umlaufmünzen in Verkehr gegeben.

Die Bundesregierung hat beschlossen, im Rahmen der europäischen Vereinbarungen pro Jahr eine zusätzliche, für den Umlauf bestimmte 2-Euro-Umlaufmünze mit Gedenkcharakter mit einer abweichenden nationalen Rückseite prägen zu lassen. Die Serie Bundesländer, die aus jährlich folgenden, insgesamt sechzehn verschiedenen 2-Euro-Münzen mit Abbildungen eines prägnanten Wahrzeichens oder Bauwerks je Bundesland bestehen soll, wurde in 2006 mit dem Thema Schleswig-Holstein und dem Motiv "Holstentor" begonnen. Die Reihenfolge der Motive ist an die Präsidentschaft im Bundesrat angelehnt. Für 2019 ist eine Münze zum Thema "Bundesrat" vorgesehen.

Bei den 2-Euro-Münzen handelt es sich trotz des besonderen Motivs um Umlaufmünzen. Als Umlaufmünze sind alle 2-Euro-Münzen im gesamten Euro-Raum gesetzliches Zahlungsmittel, im Gegensatz zu den nur im jeweiligen Ausgabeland gültigen Sammlermünzen (in Deutschland: 10 €, 20 €, 100 €, 200 €).

Auf den Internetseiten der Europäischen Kommission und der Europäischen Zentralbank finden Sie alle von den einzelnen Ländern ausgegebenen 2-Euro-Umlaufmünzen mit Gedenkcharakter.

Nach oben