Auslandsvermögen und -verschuldung

Die Statistiken zeigen die Forderungen und Verbindlichkeiten von Inländern gegenüber dem Ausland und umgekehrt. Diese Bestände ergeben sich im Laufe der Zeit durch die Transaktionen der Zahlungsbilanz und Bewertungsveränderungen.

Auslandsvermögensstatus
Deutsches Auslandsvermögen

Corona-bedingter Einbruch fast aufgeholt: Mit 34 Mrd € verbucht das Netto-Auslandsvermögen im dritten Quartal – wie bereits im Vorquartal – ein kleines Plus. Damit summiert es sich auf 2,5 Billionen € und liegt absolut betrachtet nur noch knapp unter dem Wert vor dem Corona-bedingten Einbruch im Frühjahr. In die Relation zum Bruttoinlandsprodukt markiert es bereits ein neues Hoch. Bedingt durch den starken Rückgang der Wirtschaftsaktivitäten steigt die Quote um 2%-Punkte auf 73%.

Auslandsverschuldung
Bruttoauslandsverschuldung

Die deutsche Bruttoauslandsverschuldung liegt Ende des 3. Quartals 2020  bei 5,5 Billionen €. Der starke Anstieg im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt am aktuellen Rand erklärt sich durch den Corona-bedingten Rückgang der wirtschaftlichen Aktivitäten.

Auslandsposition der Bundesbank; Währungsreserven und Fremdwährungsliquidität des Eurosystems
Auslandsposition der Deutschen Bundesbank

Ende Dezember 2020 liegt die Netto-Auslandsposition bei 648 Mrd €. Auf die Forderungen aus dem Zahlungssystem TARGET2 entfallen mit 1136 Mrd € rund 79% der gesamten Aktiva. Es folgen die Währungsreserven mit insgesamt 12%. Sie umfassen die Gold- und Devisenbestände einschließlich der Sonderziehungsrechte des Internationalen Währungsfonds (IWF). Auf der Passivseite entfällt mit 61% das Gros auf Verbindlichkeiten aus der Euro-Bargeldemission. Die Einlagen von Ansässigen außerhalb des Euroraums belaufen sich auf 33% der Auslandsverbindlichkeiten.

Auslandspositionen der Banken (MFIs)
Buchforderungen und -verbindlichkeiten von Inländern gegenüber dem Ausland

Die Auslandsaktiva der Banken sind mit knapp zwei Billionen Euro in etwa doppelt so hoch wie die Auslandspassiva.

Auslandspositionen der Unternehmen
Auslandspositionen der Unternehmen aus Finanzbeziehungen und Handelskrediten

Die Unternehmen in Deutschland sind Netto-Schuldner gegenüber dem Ausland: Ende November 2020 übersteigen ihre Verbindlichkeiten aus Finanzbeziehungen und Handelskrediten mit 1.387 Mrd € die entsprechenden Forderungen in Höhe von 1.044 Mrd € um 342 Mrd €. Gegenüber dem Vormonat ist das eine Veränderung um -7 Mrd €.

Auslandsvermögensstatus: Dreidimensionales Darstellungskonzept der Netto-Veränderung
Dreidimensionales Darstellungskonzept für die Veränderung des Netto-Auslandsvermögens

Im 3. Quartal 2020 ist das deutsche Netto-Auslandvermögen um 34 Milliarden € gewachsen. Das dreidimensionale Darstellungskonzept analysiert die Veränderung des Netto-Auslandsvermögens aus unterschiedlichen Perspektiven.

Indizes der Wechselkurseffekte im Auslandsvermögensstatus
IWA der Aktiva insgesamt

Ein nennenswerter Teil der Forderungen und Verbindlichkeiten im deutschen Auslandsvermögensstatus (AVS) ist in Fremdwährung denominiert. Daher spielen Wechselkursänderungen für dessen Wertentwicklung eine wesentliche Rolle. Die Indizes der Wechselkurseffekte im Auslandsvermögensstatus (IWA) ermöglichen eine tiefergehende Analyse der Auswirkung von Wechselkursbewegungen auf den Wert des Auslandsvermögens.