Bundesbankpräsident Joachim Nagel und François Villeroy de Galhau, Gouverneur der Banque de France

Im Interview: Nagel und Villeroy de Galhau bei Phoenix

Bundesbankpräsident Joachim Nagel und François Villeroy de Galhau, Gouverneur der Banque de France, haben in einem gemeinsamen Interview bei Phoenix zum Thema „Deutschland, Frankreich und die Inflation – Wege aus der Krise“ gesprochen. Dabei ging es vor allem um die Frage, wann die aktuelle Geldpolitik Erfolg zeige und das mittelfristige Inflationsziel der EZB, eine Inflationsrate von 2 Prozent, wieder erreicht werde. „Ich bin fest davon überzeugt, wir werden ab 2024 deutlich niedrigere Inflationsraten sehen. Wir werden die 2 Prozent erreichen mit den geldpolitischen Maßnahmen, die wir in diesem Jahr eingeleitet haben“, sagte Nagel hierzu. Auch Villeroy de Galhau zeigte sich sicher: „Wir müssen die Inflation bekämpfen und wir werden sie bekämpfen.“

Neben der aktuellen Geldpolitik und der hohen Inflation diskutierten die beiden Notenbanker über aktuelle Entlastungspakete der deutschen und französischen Regierungen, die Rolle der Notenbanken beim Thema Green Finance und Pläne für eine Kapitalmarktunion, die beide erst kürzlich in einem Gastbeitrag vorgestellt haben. Durch das Gespräch führten Susanne Biedenkopf-Kürten und Michael Krons.