Durchgeführte Trials und Experimente mit der Trigger Solution

Im Rahmen der Eurosystem Exploratory Work zur Erprobung neuer Technologien zur Abwicklung DLT-basierter Finanzmarkttransaktionen in Zentralbankgeld haben Eligible Market Participants und Eligible Market DLT Operators von Mai bis November 2024 die Möglichkeit, die vom Eurosystem angebotenen Interoperabilitätslösung(en) ihrer Wahl zu erproben. Die Trigger Solution der Deutschen Bundesbank ist eine dieser drei zur Verfügung stehenden Lösungen. Sie verbindet marktseitig betriebene DLT-Plattformen mit dem traditionellen Zahlungsverkehrssystem des Eurosystems (TARGET) und ermöglicht damit die unmittelbare Abwicklung DLT-basierter Finanzmarkttransaktionen auf den bestehenden RTGS-Konten der Teilnehmer in Zentralbankgeld. Die Erprobungen können sowohl in Form von Trials in den Produktivsystemen der Beteiligten als auch in Form von Experimenten in den jeweiligen Testumgebungen durchgeführt werden. 

An dieser Stelle möchten wir Sie über die bereits durchgeführten Trials und Experimente mit der Trigger Solution und die jeweils zugrundeliegenden Use Cases sowie die beteiligten Institute informieren. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert.

Trial: Emission einer digitalen Inhaberschuldverschreibung

Am 11. Juli 2024 erprobten die beiden Use Case-Partner DekaBank Deutsche Girozentrale und Bankhaus Metzler gemeinsam mit der Trigger Solution die geldseitige Abwicklung der Emission einer digitalen Inhaberschuldverschreibung. Die DekaBank übernahm dabei die Rolle der Emittentin sowie des Market DLT Operators und des Registrars, während das Bankhaus Metzler als Investorin auftrat. Emittiert wurde die Inhaberschuldverschreibung taggleich auf der Blockchain-Infrastruktur ihres Technologie-Partners SWIAT. Der als Trial durchgeführte Use Case führte unter Einschaltung der Trigger Solution der Bundesbank unmittelbar zu realen und finalen Buchungen auf den RTGS-Konten der teilnehmenden Banken in TARGET, dem Zahlungsverkehrssystem des Eurosystems.

Experiment: Geldseitige Abwicklung der Primärmarktallokation einer Anleihe

Am 8. Juli 2024 fand das erste Experiment mit der Trigger Solution statt. Dabei hat die BNP Paribas die Primärmarktallokation einer Anleihe unter Nutzung ihrer Ethereum-basierten AssetFoundry-Tokenisierungsplattform erprobt. Das Experiment wurde mit fiktiven Daten in den Testumgebungen der Beteiligten durchgeführt. Die simulierte geldseitige Abwicklung erfolgte dabei unter Einschaltung der Trigger Solution auf den RTGS-Testkonten der BNP Paribas auf der T2-UTEST-Umgebung, der Testumgebung des Zahlungsverkehrssystems des Eurosystems. Die BNP Paribas nahm bei diesem Experiment sowohl die Rolle des Market DLT Operators als auch die Rolle der Market Participants als Emittentin und Investorin ein.

Trial: Geldseitige Abwicklung der Primärmarktallokation eines Commercial Papers

Am 28. Juni sowie am 1. Juli 2024 wurden die ersten beiden Trials mit der Trigger Solution der Deutschen Bundesbank erfolgreich abgewickelt. Erprobt wurde dabei die geldseitige Abwicklung der Primärmarktallokation eines Commercial Papers durch das Use Case Team Clearstream Banking Frankfurt AG als Market DLT Operator mit ihrer digitalen D7-Plattform und den beiden Market Participants DekaBank Deutsche Girozentrale und DZ Bank AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank. Die Erprobungen wurden als Trial in den Produktivsystemen der Beteiligten durchgeführt und mündeten unter Einschaltung der Trigger Solution der Deutschen Bundesbank letztlich in reale und finale Buchungen in TARGET, dem Zahlungsverkehrssystem des Eurosystems.