Output- und Publikationsprüfung

Outputprüfung

Alle Berechnungsergebnisse, die die gesicherte Umgebung des FDSZ verlassen, müssen absolut anonym sein. Gastforschende sind dafür verantwortlich, dass ihre Berechnungsergebnisse diese Bedingungen erfüllen.

In Stata kann dies mit den vom FDSZ bereitgestellten Befehlen nobsdes5 und nobsreg5 ausgegeben und überprüft werden. Die entsprechenden ado-Files stehen Ihnen im Downloadbereich auf dieser Seite zur Verfügung.

Für mehr Informationen lesen Sie bitte den Abschnitt „3 Prinzipien zur Outputprüfung“ der „Gastforscherregeln im FDSZ“. Diese finden Sie ebenfalls im Downloadbereich.

Publikationsprüfung

Forschungsergebnisse, die Berechnungsergebnisse beinhalten, dürfen erst veröffentlicht werden, wenn eine schriftliche Zustimmung der prüfenden Stelle vorliegt. Gastforschende sind dafür verantwortlich, jede angestrebte Veröffentlichung, die Forschungsergebnisse aus den Auswertungen während des Gastforschungsaufenthaltes im FDSZ beinhaltet, dem FDSZ vorzulegen.

Alle im Forschungsprojekt verwendeten Datensätze müssen mit Namen und wenn vorhanden mit dem Digital Object Identifier (DOI) und darüber hinaus der zugehörigen Datendokumentation oder entsprechender Publikationen zitiert werden.

Jede grafische oder tabellarische Darstellung ist mit einem Zitierhinweis zu versehen:

Quelle: Forschungsdaten- und Servicezentrum (FDSZ) der Deutschen Bundesbank, <Name des genutzten Einzeldatensatzes aus dem Standardangebot des FDSZ (gegebenenfalls einheitlich verwendete Abkürzung)>, <Verwendungszeitraum des genutzten Einzeldatensatzes>, eigene Berechnungen.

Für mehr Informationen lesen Sie bitte den Abschnitt „4 Prinzipien zur Publikationsprüfung“ der „Gastforscherregeln im FDSZ“. Diese finden sie im Downloadbereich auf dieser Seite.