Network for Greening the Financial System

Das NGFS („Network for Greening the Financial System“) ist ein weltweites Netzwerk von Zentralbanken und Aufsichtsbehörden, das sich für ein nachhaltigeres Finanzsystem stark macht. Es hat zum Ziel, die Folgen des Klimawandels für das Finanzsystem zu analysieren und globale Finanzströme dahingehend umzulenken, dass ein kohlenstoffarmes Wirtschaftswachstum ermöglicht wird. Die Bundesbank gehört, ebenso wie die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), zu den Gründungsmitgliedern des NGFS und ist durch Vorstandsmitglied Sabine Mauderer im Lenkungsausschuss vertreten.

Im April 2019 hat das NGFS einen ersten, umfassenden Bericht vorgelegt: „A call for action – Climate change as a source of financial risk“. Den Kern bilden sechs Handlungsempfehlungen, die sich vornehmlich an Zentralbanken, Aufsichtsbehörden und Gesetzgeber richten:

  • Einbindung von klimabezogenen Risiken in die Überwachung der Finanzstabilität und in die Risikokontrolle.
  • Einbindung von Nachhaltigkeitsaspekten in das Management der eigenen Portfolios.
  • Datenlücken schließen.
  • Beitrag zur Bewusstseinsbildung, Aufbau von Expertise, Förderung der technischen Zusammenarbeit und des Wissensaustauschs.
  • Schaffung einer robusten und international einheitlichen Offenlegung von Klima- und Umweltrisiken.
  • Entwicklung einer Taxonomie für wirtschaftliche Aktivitäten.