Bundesbank verlängert Zusammenarbeit mit Arabischen Währungsfonds

Abdulrahman Al Hamidy und Burkhard Balz unterzeichnen das Memorandum of Under-standing zwischen AMF und Bundesbank

Die Bundesbank hat ihre Zusammenarbeit mit dem Arabischen Währungsfonds, dem Arab Monetary Fund (AMF), bekräftigt. Burkhard Balz, Vorstandsmitglied der Bundesbank, hat bei seinem Besuch in Abu Dhabi gemeinsam mit Abdulrahman Al Hamidy, dem Generaldirektor des AMF, das Memorandum of Understanding (MoU) zwischen der Bundesbank und dem AMF unterzeichnet.

Das erste MoU zwischen der Bundesbank und dem AMF wurde im Jahr 2015 unterzeichnet, es bestehen aber bereits seit vielen Jahren gute bilaterale Beziehungen. Der 1976 gegründete AMF, der mehr als 20 Mitgliedsländer zählt und seinen Hauptsitz in Abu Dhabi hat, ist eine Unterorganisation der Arabischen Liga. Eine seiner Aufgaben ist die Einführung einer Gemeinschaftswährung in der Region.