Theresa Kreutle und Nadine Wills ©Nina Häde

Gemeinsame Wege, gemeinsame Vision: Digital in die Zukunft des technischen Gebäudebetriebs Direkteinstieg – Technischer Gebäudebetrieb

Wir sind Nadine und Theresa und Teil des technischen Betriebs der Bundesbank-Zentrale in Frankfurt. Uns verbindet nicht nur die Leidenschaft für Digitalisierung und Facility Management, sondern auch unsere akademische Laufbahn, die uns in die Welt der digitalen Lösungen im technischen Gebäudebetrieb geführt hat.

Ich, Theresa, begann meine Reise bei der Bundesbank im Jahr 2018 und setzte meinen Fokus auf die Gebäudeverwaltung. Meine Expertise wurde durch meine Masterarbeit über die Einführung eines digitalen Gebäudemanagements gestärkt, die auf Building Information Modeling (BIM) basierte und sich auf das Bauprojekt der Zentrale am Campus Ginnheim bezog.

Nachdem wir beide (zu unterschiedlichen Zeiten) das Fernstudium an der Technischen Hochschule Mittelhessen im Studiengang Facility Management absolviert hatten, führten unsere beruflichen Wege vorübergehend in verschiedene Richtungen. Während Ich, Theresa, weiter bei der Bundesbank arbeitete, begann ich, Nadine, meine berufsbegleitende Promotion, in der ich mich mit bedarfsorientierter Leistungserbringung im Facility Management, basierend auf Sensortechnologien und BIM beschäftigte.

Schaut man sich unsere beruflichen Werdegänge und Interessen im Bereich Facility Management, Digitalisierung und BIM an, so ist es keine Überraschung, dass wir uns seit unserer gemeinsamen Zeit 2022 im technischen Betrieb der Bundesbank nicht nur beruflich, sondern auch persönlich sehr gut verstehen und ergänzen. In unserem Berufsalltag widmen wir uns der Implementierung und Weiterentwicklung digitaler Lösungen im technischen Gebäudebetrieb. Unser Aufgabenfeld umfasst die Digitalisierung von technischen Anlagen und Systemen, sowohl von bestehenden als auch in Planung befindlichen Gebäuden. Ein zentraler Bestandteil unserer Verantwortung liegt in der Betreuung des CAFM-Moduls für die Instandhaltung technischer Anlagen, welches bundesbankweit implementiert und genutzt wird. Hierbei unterstützen wir aktiv bei der Implementierung und sorgen dafür, dass das Modul optimal genutzt wird, um die Effizienz und Funktionalität unserer technischen Anlagen sowie die Betreiberverantwortung zu gewährleisten.

Wir haben die Möglichkeit, aus dem Homeoffice zu arbeiten, aber legen unsere Bürotage gerne so, dass wir beide vor Ort sind. An diesen Tagen teilen wir uns ein Büro, was unsere Zusammenarbeit intensiviert. Da die Digitalisierung des technischen Betriebs nicht nur die Bundesbank betrifft, sondern auch die Europäische Zentralbank (EZB) und andere Zentralbanken der EU-Mitgliedstaaten, engagieren wir uns aktiv in den dazu stattfindenden Netzwerkveranstaltungen. So haben wir die Gelegenheit, gemeinsame Strategien und Best Practice Beispiele vorzustellen und zu diskutieren. Neben Treffen in Paris und Brüssel haben wir sogar selbst ein Treffen in Frankfurt organisiert.